Werner Klatten übernimmt Chefposten und Aktienpaket
Spiegelnet-Vorstand wird neuer EM.TV-Chef

Im seit Monaten schwelenden Kampf um die kriselnde Medienfirma EM.TV gibt es eine überraschende Wende. Thomas Haffa, Großaktionär und Vorstandschef von EM.TV, verlässt das von ihm gegründete Unternehmen mit sofortiger Wirkung.

HB MÜNCHEN. Werner Klatten, bisher Vorstand des Internetdienstes Spiegelnet AG und Anfang der 90er Jahre Sat-1-Chef, übernimmt den Chefposten. Zudem wird Klatten von Haffa ein Aktienpaket von 25,1 Prozent übernehmen. Über den Kaufpreis vereinbarten beide Parteien Stillschweigen. Die Beteiligung ist derzeit an der Börse etwa 75 Mill. Euro wert. Die Kirch-Gruppe, die zuletzt EM.TV mit einer Finanzspritze aus der Existenzkrise geholfen hatte, stimmt der Transaktion zu und verzichtet damit nicht nur auf ihr Vorkaufsrecht. Klatten wird spätestens zum 1. Januar 2002 die Chefposition bei EM.TV übernehmen.

Die Kirch-Gruppe hält nach Einschätzung von EM.TV an ihrem Einstieg bei dem angeschlagenen Medienunternehmen fest. Die Kirch-Gruppe habe weitere Unterstützung bei der Konsolidierung des Unternehmens signalisiert, sagte der designierte Chef der EM.TV & Merchandising AG, Werner Klatten, am Mittwoch in München. Es sei das klare Ziel, aus EM.TV ein stabiles, gut positioniertes Unternehmen zu machen.

Der Einstieg Kirchs bei EM.TV wird seit Monaten vom Bundeskartellamt blockiert, weil EM.TV 45 Prozent an der Tele-München Gruppe (TMG) von Herbert Kloiber hält. Kirch und Kloiber beherrschen den deutschen Markt für Filmlizenzen. Kloiber verhinderte bisher den Verkauf des TMG-Pakets und verursachte damit die Kartell-Probleme. Die lukrative Beteiligung an der Formel 1-Holding SLEC wird die Kirch-Gruppe dagegen behalten, bestätigte gestern ein Kirch-Sprecher. Dafür hatte der Konzern einen Milliadenbetrag an EM.TV überwiesen. EM.TV war durch den Kauf in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten.

Der 55jährige Klatten ist derzeit Chef der Internet Spiegelnet AG. -Firma Der langjährige Spiegel-Manager und studierte Jurist startete seine Karriere 1973 in einer Hamburger Kanzlei und wechselte 1977 zu dem Bremer Zigarettenhersteller Martin Brinkmann AG. Der gebürtige Schwabe machte schnell Karriere und übernahm bereits 1985 den Vorstandsvorsitz. Drei Jahre später gelang Klatten der Sprung an die Spitze des Privatsenders Sat 1 und machte erstmals Bekanntschaft mit Sat 1-Gesellschafter Leo Kirch.

Werner E. Klatten wird nach Informationen aus Verhandlungskreisen einen dreistelligen Millionen-Euro-Betrag für seine Beteiligung an dem Medienunternehmen bezahlen. Damit erhalte der bisherige EM.TV-Großaktionär Thomas Haffa für seinen Anteil deutlich mehr als sich dies aus dem derzeitigen Börsenkurs der Aktie von knapp 2 Euro ergeben würde, hieß es in den Kreisen am Dienstag weiter. "Die Substanz des Unternehmens erlaubt diesen Aufschlag."

Die im Auswahlindex Nemax 50 des Neuen Marktes notierte EM.TV-Aktie stieg am Dienstag zunächst zeitweise um 20 % auf 2,16 ?, gab jedoch bis zum frühen Nachmittag bis auf 1,95 ? nach. "Es sind besonders private Anleger, die auf einen Medienbericht reagieren", sagte ein Händler. Die Umsätze in EM.TV waren mit rund 313 000 auf Xetra gehandelten Stücken außergewöhnlich hoch.

In dieser Woche will EM.TV mit fast zwei Monaten Verspätung seine Geschäftszahlen für das erste Quartal veröffentlichen. Im vergangenen Jahr war das Unternehmen nach der Übernahme der "Muppets"-Firma Jim Henson und einer Beteiligung an der Formel-1-Vermarktungsfirma SLEC mit 2,8 Mrd. DM in die roten Zahlen gerutscht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%