Wert liegt deutlich unter den Prognosen
US-Verbrauchervertrauen rast in die Tiefe

Die Sorgen um die Arbeitsplätze und die Angst vor einem Krieg gegen Irak haben das Vertrauen der Amerikaner in die Wirtschaft ihres Landes auf den tiefsten Stand seit neun Jahren gedrückt und damit die Hoffnungen auf eine baldige Belebung der US-Konjunktur gedämpft. Das zeigen die jüngsten Erhebungen des US-Forschungsinstituts Conference Board, die am Dienstag präsentiert wurden.

Reuters NEW YORK. Nach Einschätzung von Volkswirten steigt mit den Daten die Wahrscheinlichkeit einer baldigen Zinssenkung in den USA. Nach Veröffentlichung der Zahlen fielen die Kurse an den US-Aktienmärkten auf breiter Front. Auch der Dollar schwächte sich ab.

Der Index des Verbrauchervertrauens fiel im Oktober den fünften Monat in Folge auf 79,4 (September revidiert 93,7) Punkte und damit auf den tiefsten Stand seit November 1993, wie das Conference Board am mitteilte. Der Rückgang war stärker als von Analysten erwartet. Experten hatten den Oktober-Index mit 89,7 Punkten vorausgesagt. Die Daten liefern Anlegern Aufschlüsse über die Entwicklung der Konsumausgaben, die rund zwei Drittel der US-Wirtschaftsleistung ausmachen.

Conference-Board-Direktor Lynn Franco sagte: "Der schwache Arbeitsmarkt, ein möglicher Krieg gegen Irak und die Kursrückgänge an den Finanzmärkten haben das Vertrauen der Verbraucher in die Wirtschaft und ihre Erwartungen für die nahe Zukunft gedämpft." Die Aussichten für das bevorstehende Weihnachtsgeschäft seien ziemlich schlecht. Ohne einen Anstieg der Konsumausgaben könnte sich die bereits schwache Konjunkturerholung weiter abschwächen, sagte Franco.

Analysten halten es nun für wahrscheinlicher, dass die US-Notenbank (Fed) rasch die Leitzinsen reduziert. "Wir können nun damit rechnen, dass die Fed die Zinsen am 6. November senkt, vielleicht um 50 Basispunkte", sagte der Chef-Volkswirt der Royal Bank of Scotland, Ram Bhagavatula. Der entscheidende US-Zins für Tagesgeld liegt derzeit mit 1,75 % auf dem niedrigsten Niveau seit gut 40 Jahren, nachdem die US-Notenbank Fed 2001 den Leitzins wegen der drastischen Konjunkturabkühlung in elf Schritten um insgesamt 475 Basispunkte gesenkt hatte.

An der Wall Street rutschten die Börsenbarometer nach Veröffentlichung der Zahlen zum Verbrauchervertrauen tief in die Verlustzone. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte verlor 1,5 % auf 8234 Punkte und der technologielastige Nasdaq-Index 2,15 % auf 1288 Punkte. Der $ gab zum Euro auf ein Zweiwochen-Tief von 98,66 US-Cent ab.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%