Wert vervierfacht
Jobpilot-Aktie nach Investorengesprächen gefragt

Der Aktienkurs der am Neuen Markt gelisteten Internet Jobpilot AG-Jobbörse hat sich am Donnerstag bei großen Umsätzen mehr als verdoppelt, nachdem das Unternehmen nach eigenen Angaben mit Investoren gesprochen hatte. In den vergangenen Tage habe man mit mehreren großen Investoren gesprochen, sagte Unternehmenssprecher Stephan Lindenfeld ohne Namen zu nennen.

rtr FRANKFURT. Analysten sagten, das Unternehmen sei für Konkurrenten ein guter und preiswerter Kauf. "Wir äußern uns nicht zu Spekulationen. Es gibt keinen Grund, so etwas anzunehmen", sagte Lindenfeld dazu. Das Papier gewann in einem freundlichen Marktumfeld in der Spitze um 200 % auf 7,89 Euround vervierfachte dabei seit Dienstag seinen Wert.

Am Donnerstagmorgen sei ein großer Käufer aufgetreten, der am Markt aber zunächst nicht ausreichend Stücke gefunden habe, sagte Lindenfeld erneut ohne Namen zu nennen. Er habe dann sein Paket verkleinert. Bis Donnerstagnachmittag erlebte die Jobpilot-Aktie an deutschen Börsenplätzen mit rund 241 000 Titeln einen neuen Rekordumsatz. Am Mittwoch waren 49 000 Stücke gehandelt worden.

Aus dem Unternehmen gebe es keine wesentlichen Neuigkeiten, sagte Lindenfeld. Die Gesellschaft habe zuletzt "solide Gespräche" mit Investoren geführt und dabei erklärt, dass sein Geschäftsmodell weniger auf Werbung setze als andere Internet-Firmen. Jobpilot konzentriere sich dafür stärker auf Serviceangebote und Workflow-Software. Es gebe offenbar Investoren, die dies nun verstünden und jetzt kauften. Wenn nur zwei oder drei der Investoren einstiegen, würde dies für einen solchen Kursanstieg reichen, sagte er. Marcus Schapps, Sprecher der mit gut 27 % an Jobpilot beteiligten United Internet AG, sagte, eine Übernahme sei kein Thema. "Wir halten an unserem Anteil fest."

Einstieg von "Schnäppchenjägern" und Daytradern

Die Jobpilot-Titel hatten am Dienstag mit 1,85 Euro ihren Jahrestiefststand erreicht. Anfang 2001 lag der Kurs bei 16,40 Euro. Der große Kurssprung sei auch durch den Einstieg von "Schnäppchenjägern" und Daytradern in die anziehenden Kurse hinein verursacht worden, sagte ein Händler. Gegen 14.43 Uhr MESZ lag die Aktie, die im April 2000 zu 23 Euro an die Börse gebracht worden war, mit 200 % im Plus bei 7,90 Euro.

Nach den Daten der Deutschen Börse ist neben United Internet der Vorstandsvorsitzende Roland Metzger mit 43,91 % der Anteile der wichtigste Aktionär. Der Streubesitz beträgt den Angaben zufolge 22,48 %.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%