Wertentwicklungsanalyse der Aktienfonds für Technologiewerte
Branchenfonds: Softwaretitel finden wieder Freunde

Mit den Technologieaktien geht es bald wieder aufwärts. Das glaubt zumindest Bob Rezaee vom amerikanischen Vermögensverwalter Montgomery Asset Management.

16.8.2001 HB/vwd FRANKFURT/M. Mit den Technologieaktien geht es bald wieder aufwärts. Das glaubt zumindest Bob Rezaee vom amerikanischen Vermögensverwalter Montgomery Asset Management. Rezaee managt im Auftrag der Adig-Tochter Alsa den CB Fund america@tec L. Dieser Fonds kommt dank eines vergleichsweise moderaten Zwölfmonatsverlustes per Ende Juni von 38,49% noch auf Rang neun unter insgesamt 62 Aktienfonds für Technologiewerte.

Der Kursboden bei Technologiewerten sollte nach Meinung von Rezaee Anfang Herbst gefunden werden, denn noch im laufenden Quartal dürfte das Tief bei den Unternehmenserträgen erreicht werden. Zum Jahresende hin sei wieder mit höheren Kursen zu rechnen, weil sich das wirtschaftliche Wachstum und damit auch die Gewinne von Technologie-Unternehmen etwa ab Mitte nächsten Jahres beschleunigen sollten. Die Börse reagiere auf derartige Erwartungen aller Erfahrung nach schon sechs bis neun Monate früher.

Microsoft, IBM und Peoplesoft wurden gekauft

Besonders stark profitieren sollten Aktien aus den Bereichen Software und Halbleiterausrüstung, weshalb er beide Sektoren innerhalb seines Portfolios prominent gewichte. Bei Telekom-Ausrüstern und Telekom-Service-Providern sei er dagegen unterrepräsentiert. Bei der Einzeltitelauswahl achte er auf hohe Wachstums- und Gewinndynamik. Dabei engagiere er sich auf der einen Seite bei den ganz großen, etablierten US-Technologieunternehmen wie Microsoft, IBM oder Applied Materials. Auf der anderen Seite investiere er in kursbeweglichere Technologiepapiere wie Peoplesoft, Cadence oder Ebay.

Trotz eines Zwölfmonatsverlusts von 39,24% liegt der UBS (Lux) Equity Fund - Technology noch auf Rang zehn. Laut dem verantwortlichen Fondsmanager James Hansel von der UBS Asset Management, New York, investiert auch dieser Fonds vor allem in Aktien von Unternehmen mit Hauptsitz in den USA, die jedoch global tätig sind. Charakteristisch für den UBS-Technologieaktienfonds sei ferner, dass er rund mit drei Viertel seiner Mittel in großen Werten investiert sei.

Wie Rezaee setzt auch Hansel momentan stark auf Software- und Halbleiteraktien. Mehr als 50 % der ihm anvertrauten Mittel sind aktuell in beiden Sektoren zusammen investiert. Im Softwarebereich setze er beispielsweise auf Computer Associates, Peoplesoft und Microsoft, im Halbleiterbereich etwa auf Micron Technology, Novellus und Applied Materials. Momentan stehe besonders sein Engagement bei Halbleiteraktien auf den Prüfstand. Zwischen August und Oktober komme es oft zu starken Veränderungen bei der Auftragslage dieser Branche, weshalb er die in den kommenden Wochen veröffentlichten Zahlen sehr genau beachten und dann sein Halbleiterengagement entsprechend revidieren werde. Kürzlich ausgebaut habe er seine Position Softwareaktien, weil er mit einer Branchenerholung rechne. Positionen zugekauft habe er zuletzt auch bei Telekomausrüstern.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%