Wertentwicklungsanalyse der defensiv anlegenden Dachfonds
Fondsmanager peppt Depot mit Osteuropa-Anleihen auf

DekaBank-Vermögensmanager Steffen Selbach konzentriert im Dachfonds LBBW Balance CR 20 knapp 60 % der verwalteten Mittel auf europäische Rentenfonds.

HB/VWD FRANKFURT/M. "Wir haben einen stärkeren Euro erwartet", erläutert er die Strategie dieses Dachfonds der Luxemburger DekaBank-Tochter International Fund Management, der bis zu 30 % seiner Gelder in Aktienfonds investieren könne.

In den zwölf Monaten bis Ultimo Juni erlitt der LBBW Balance CR 20, den Selbach für die Landesbank Baden-Württemberg steuert, einen Wertverlust von 2,63 %. Unter 39 Dachfonds mit defensiver Anlagestrategie bedeutet dieses Ergebnis Platz fünf. "Defensiv" bedeutet, dass diese Dachfonds vorwiegend in wertstabile Fondsgruppen wie Rentenfonds investieren.

Mit dem LBBW Balance CR 20 investiert er in Fonds der zur Sparkassen-Organisation gehörenden Deka-Gruppe und deren Kooperationspartner sowie in ausgesuchte Produkte anderer Kapitalanlagegesellschaften, erläutert der Experte. Überwiegend auf europäische Staatsanleihen konzentrieren sich laut Selbach die im Bestand gehaltenen Swissca Bond Invest Euro, LBBW-Rentenfonds Euro Deka und RenditDeka. Portfolio-Schwergewicht sei mit einer Quote von 18 % der Deka-EuropaBond, der durch Beimischung von Anleihen der osteuropäischen Beitrittskandidaten zur Europäischen Union versuche, die Performance aufzupeppen. Mit knapp 10 % habe er den Immobilienfonds WestInvest 1 beigemischt.

Die Aktienfondsquote, die im April noch leicht über den neutralen 20 % gelegen habe, sei wegen schwächerer US-Frühindikatoren auf 15 % verringert worden, berichtet der Experte. Gut gefalle ihm der JP Morgan Fleming Europe Strategic Value mit seiner auf Substanzwerte ausgerichteten Anlagepolitik.

Mit der vornehmlichen Konzentration auf Rentenfonds mit überwiegend niedrigen steuerpflichtigen Erträgen erzielte der DWS PlusInvest (Einkommen "S") einen Verlust von 3,02 %. Dieses Ergebnis bringt den Fonds der zur Deutsche-Bank-Gruppe gehörenden Fondsgesellschaft DWS auf Platz sechs.

Im derzeit 81 %-igen Rententeil dieses ausschließlich in DWS-Produkte investierenden Dachfonds habe sie in den vergangenen zwölf Monaten zum Einen die in Europa anlegenden Fonds übergewichtet, berichtet Fondsmanagerin Barbara Rega. Zum Anderen habe sie zur Erhöhung der Qualität Bestände an Emerging-Markets- und Hochzins-Rentenfonds abgebaut. Verstärkt sei auf geldmarktnahe Fonds gesetzt worden. Die aktuell größte Position im Portfolio ist ihren Angaben nach der mit fast 19 % berücksichtigte Rendite Optima. Dieser lege die Mittel steueroptimiert vor allem in kürzer laufende Euro-Rentenpapiere und Fremdwährungsanleihen mit niedrigen Kupons an.

Um der angespannten Börsenlage zu begegnen, habe sie im maximal 30 %-igen aktienorientierten Teil des Portfolios im Jahresverlauf die Engagements von 20 auf 16 % reduziert. Dabei decke sie fast die Hälfte mit dem Wandelanleihenfonds DWS Convertibles ab.

Die Tabelle enthält keine Fonds-Ratings. Da die Produkte erst seit kurzer Zeit angeboten werden, wäre eine vergleichende Bewertung wenig aussagekräftig.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%