Wertentwicklungsanalyse der Euro-Rentenfonds
Union Investment erhöht Pfandbriefbestände

Bis zum Jahresende dürften die Anleihekurse eher fallen, die Renditen zehnjähriger Bundesanleihen im Gegenzug von jetzt 4,60 auf 4,90 % steigen.

HB/vwd Frankfurt/M. Diese Entwicklung erwartet Michael Krautzberger. Für das kommende Jahr ist der Fondsmanager der zur genossenschaftlichen Bankensektor gehörenden Investmentgesellschaft Union-Investment zuversichtlich. Krautzberger steuert den auf Anleihen mit Laufzeiten zwischen sieben und 30 Jahren spezialisierten Rentenfonds UniEuroBond. In den zwölf Monaten bis Ultimo September erwirtschaftete das Produkt einen Wertzuwachs von 10,23 %. Das bedeutet Platz vier im Konkurrenzfeld von 233 Euro-Rentenfonds, den früheren DM-Rentenfonds.

Laut Krautzberger war der Fonds bis vergangene Woche mit durchschnittlichen Anleihe-Restlaufzeiten zwischen 13,5 und 14 Jahren recht offensiv orientiert und habe dadurch von den rückläufigen Renditen kräftig profitiert. Jetzt habe er sich mit 12,9 Jahren etwas defensiver ausgerichtet. Der Anteil der Euroland-Staatsanleihen im Portfolio liege bei 78 %. Die seiner Meinung nach recht attraktiven Pfandbriefsege stocke er gerade von fünf Richtung 10 % auf. "Auch bei der 5-prozentigen Unternehmensanleihequote können wir uns eine Aufstockung Richtung acht Prozent vorstellen", sagt Krautzberger.

Mit einem Plus von 8,22 % belegt der BW-Renta-Universal-Fonds Platz zehn. Maßgeblich zur Performance beigetragen habe die für diesen Fonds recht hohe durchschnittliche Anleihe-Restlaufzeit von 8,5 Jahren, mit der er stark von der Rally am Rentenmarkt profitiert habe. Dies berichtet Fondsberater Bernd Früh von der zur Baden Bank-Württembergischen gehörenden BW Asset Consult. Ende September habe er dann vor allem bei Langläufern Gewinne mitgenommen und dadurch die Restlaufzeit auf für diesen Fonds eher defensive sieben Jahre zurückgenommen.

Aktuell seien 67 % des Fondsvermögens im Euro-Staatsanleihensegment investiert, so Früh. Insgesamt rund 20 % der Gelder sind ihm zufolge in Anleihen von Industriefirmen und Finanzinstituten angelegt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%