Wertentwicklungsanalyse der größten Branchenfonds
Fonds-Manager rechnen mit angenehmen Überraschungen

Der anhaltende Konjunkturpessimismus lässt rund um den Globus die Kurse purzeln. Gerade Branchenfonds leiden hierunter, da ihr Anlagekosmos stark eingegrenzt ist. Dabei ist es derzeit vor allem die Biotechnologie-Branche, in der die Preise verstärkt unter Druck stehen.

HB/vwd FRANKFURT/M. Das spiegelt sich auch in der Performance des DWS Biotech-Aktien Typ O wider: Der Fonds verlor in den vergangenen 12 Monaten 44,63 % (Stichtag: 31. Juli) an Wert. Damit liegt das Produkt der Deutsche-Bank-Tochter DWS unter den zehn größten Branchenfonds auf Platz vier. In der Gesamtgruppe von 462 Branchenfonds belegt der Fonds damit Rang 289.

Fondsmanager Michael Sistenich von der DWS kommentiert die aktuelle Lage so: "Natürlich ist der Biotech-Bereich sehr volatil und birgt Risiken. Der Vorteil dabei ist aber, dass diese starken Kursschwankungen für einen günstigen Einstieg genutzt werden können." Für den Rest des Jahres erwartet er neue Produktzulassungen sowie eine Reihe positiver Forschungsergebnisse verschiedener Unternehmen, die der Branche neuen Antrieb geben sollten.

Bei der Titelauswahl konzentriere er sich derzeit auf profitable Großunternehmen, die bereits Medikamente auf dem Markt hätten oder in den kommenden 18 Monaten neue Produkte herausbringen würden. Gut gefielen ihm unter anderem Werte wie TKT Transkaryotic Therapies und Amgen, die mit fast 8 % bzw. 2 % im Portfolio gewichtet seien.

Den Kassenbestand von unter 10 % will Sistenich nach eigenen Angaben in den kommenden Wochen für Zukäufe nutzen. Gute Einstiegschancen sehe er beispielsweise bei der Firma OSI Pharmaceuticals, die an Präparaten für die Krebsbekämpfung arbeite. OSI sei derzeit mit 2 % berücksichtigt.

Die Fondsmanagerin des UBS (Lux) Equity Fund-Biotech, Liana Moussatos, musste einen Wertverlust von 46,59 % hinnehmen. Dennoch ist die Strategin aus dem schweizerischen Hause UBS optimistisch: "Die Branche wächst sehr schnell und die Bewertungen sind günstig. Es sind derzeit viele neue Medikamente in der Entwicklung, die nach meiner Überzeugung die Anleger in den kommenden zwei bis drei Jahren positiv überraschen werden." Der regionale Schwerpunkt liege in den USA.

Zu den Favoriten der Fondsmanagerin gehörten im Hinblick auf ein langfristiges Produktpotenzial und den aktuellem Aktienpreis Idec Pharmaceuticals, Millennium Pharmaceuticals, Human Genome Sciences, Abgenix, Cell Genesys, Cephalon, Cell Therapeutics, Intermune und Genvec.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%