Wertentwicklungsanalyse der größten Europafonds
Öltitel stärken die Fondsdepots

Öltitel sind bei Fonds-Managern derzeit beliebt. Doch während der Threadneedle European Select Growth-Fonds ansonsten auf Konsumgüter und Dienstleistungen setzt, glaubt Stan Pearson vom Pioneer Funds-Core European Equity A durchaus noch an Medien- und Telekom-Werte.

HB FRANKFURT/M. Das laufende Jahr sollte dank einer Erholung der Unternehmensgewinne ein gutes Jahr für europäische Aktien werden. Das glaubt Darrel O?Dea, Fondsmanager des Threadneedle European Select Growth Fund. Der Fonds des britischen Investmenthauses Threadneedle liegt dank des moderaten Zwölfmonats-Wertverlustes per Ende März von 6,22 % unter den zehn größten europäischen Aktienfonds auf einem der vorderen Plätze. Im Gesamtklassement aller 352 Produkte mit dieser Anlageausrichtung reicht es für Platz 95.

Zur Zeit ist O?Dea nach eigenen Angaben zu 90 % in Standard- und zu 10 % in Nebenwerten investiert. Gut gefallen ihm derzeit Unternehmen aus dem Bereich Konsumgüter und Dienstleistungen, die mit 41 % den größten Anteil im Portfolio ausmachten. "Hier finden wir eine Reihe von Unternehmen mit guten Gewinnaussichten und Nischenwachstum wie beispielsweise Porsche, Luxottica, Sanofi oder Nestlé", sagt der Threadneedle-Mann.

Des Weiteren profitiere der Fonds von einer verstärkten Ausrichtung auf Öltitel. Sowohl der französische Mineralölkonzern Totalfinaelf als auch der italienische Energiekonzern Eni zählen mit jeweils rund 4 % Fondsquote zu den wichtigen Einzelwerten. "Im Pharmabereich ist Aventis einer unserer favorisierten Titel", berichtet der Fondsmanager weiter. Im Fonds ist diese Aktie mit über 3 % berücksichtigt. Auf Grund von Überkapazitäten und Finanzierungsproblemen als eher unattraktiv stuft O?Dea die Telekommunikationsausrüser ein. Dieser Bereich ist daher in seinem Fonds nicht vertreten.

Chancen bei Medien und Telekom

Stan Pearson liegt mit dem Pioneer Funds-Core European Equity A der Investmentgesellschaft Pioneer Investments angesichts eines Verlustes von 6,33 % in der Liste der zehn größten Europafonds direkt hinter der Threadneedle-Konkurrenz. "Europäische Aktien sind im Vergleich zu US-Titeln immer noch preiswert", erklärt Pearson. Nach einem kürzlichen Unternehmensbesuch habe er die Aktien des niederländisch-britischen Konsumgüterkonzerns Unilever mit 1 % ins Portfolio aufgenommen. "Die Restrukturierungsmaßnahmen des Unternehmens und das beständige Margenwachstum überzeugen mich", begründet der Fondsmanager seine Entscheidung. Standardwerte sind nach seinen Angaben mit 80 %, Nebenwerte mit 20 % im Portfolio vertreten.

Angetan ist Pearson vom Mediensektor, der 6 % des Depots ausmacht. In diesem Bereich gebe es viele Unternehmen mit dominanten Marktpositionen, Ausrichtung auf die USA sowie gutem Management. Beispielsweise liegt die Fondsquote des niederländischen Verlag Reed Elsevier bei 2 %.

Im Gegensatz zu seinem Kollegen von Threadneedle hält Pearson der Telekom-Branche noch die Treue, auch wenn er seit März den Anteil der Telekommunikationswerte leicht auf jetzt rund 7 % gesenkt hat. "Ich gehe davon aus, dass sich 2004 die neue Handygeneration durchsetzen wird", blickt Pearson positiv in die Zukunft. Derzeit konzentrieren sich seiner Meinung nach die Anleger hauptsächlich auf die negativen Meldungen und nicht auf Kaufchancen. Im Fonds unter anderem zu finden sind Nokia und Vodafone mit jeweils rund 3 % Anteil. Die T-Aktien-Bestände hat er auf unter 1 % abgebaut.

Auch der Pioneer-Fondsmanager hält viel von soliden Öltiteln. Die Ölgesellschaft Eni ist entsprechend mit einem Depotgewicht von 4 % prominent vertreten. Ferner setzt er auf das Pharmaunternehmen Aventis mit 3 % und die Deutsche Börse mit knapp 1 % Depotanteil. Alle drei wiesen eine klare Unternehmensstrategie und überzeugende Produkte auf. Finanzdienstleister sind insgesamt mit rund 26 % gewichtet, Gesundheitstitel mit knapp 11 %.

Quelle: Handelsblatt

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%