Wertentwicklungsanalyse der größten gemischten Fonds
Hoher Rentenanteil bringt UBS-Fonds Gewinne

Mischfonds-Managern fällt es immer schwerer, mit einem hohen Aktienanteil im Portfolio eine gute Performance zu erzielen. So setzen jetzt der UBS Strategy Fund Yield und der CS Portfolio Fund Balanced auf Euro-Anleihen. Von den Rentenmärkten seien positive Impulse zu erwarten, sagen die Fondsmanager.

6.9.2001 FRANKFURT/M. Der anhaltenden Aktienbaisse können sich auch Mischfonds immer schlechter entziehen. Unter den zehn volumenmäßig größten von 330 untersuchten Fonds, die sowohl in Aktien wie auch in Renten anlegen können, finden sich nur noch drei, die per Ende Juli ein positives Zwölf-Monats-Ergebnis vorweisen können. Zu ihnen gehört an erster Stelle mit einem Zugewinn von 3,03 % der UBS (Lux) Strategy Fund Yield.

Stabilisierend auf die Wertentwicklung wirkte sich aus, dass es sich bei dem UBS-Produkt um einen konservativen Mischfonds handelt. Investitionen in Anleihen stehen klar im Vordergrund. Der Aktienanteil liegt in der Regel nicht höher als bei einem Viertel des Fondsvermögens. Größere Abweichungen von dieser strategischen Mittelverteilung sind einem UBS-Fondsmanager zufolge in nächster Zeit nicht geplant. Zwar schätze man die internationalen Rentenmärkte weiterhin positiv ein, weil durch fallende Inflationsraten und ein zurückgehendes globales Wirtschaftswachstum weitere Zinssenkungen der Notenbanken zu erwarten sind. Da diese Szenarien jedoch schon in den Anleihekursen enthalten seien, wolle man die Rentenquote nicht weiter ausbauen, heißt es. Wegen des positiven Umfeldes hatte das Management vor kurzem die Portfoliolaufzeit leicht erhöht und damit überproportional von der zuletzt sehr freundlichen Rentenmarktentwicklung profitieren können.

Ungeachtet der generell hohen Berücksichtigung von Schweizer Franken-Anleihen favorisiert das UBS-Management seit geraumer Zeit Euro-Wertpapiere. Yen-Titel seien hingegen untergewichtet. Innerhalb des Aktienanteils sei Europa über-, die USA deutlich unter- und Japan neutral gewichtet. Die Aktienquote wolle man solange nicht weiter aufstocken, bis die US-Wirtschaft aus ihrer momentanen Talsohle herausfinde. Vertreten sind im Aktienanteil derzeit unter anderem Werte wie Novartis, Nestle und die CS Group.

Der in der Tabelle der zehn volumenmäßig größten Mischfonds auf Rang acht liegende CS Portfolio Fund (Lux) Balanced musste in den zurückliegenden zwölf Monaten per Ende Juli einen Wertverlust von 5,54 % hinnehmen. Mit einer Aktienquote von 51,7 %, einem Rentenanteil von 40,3 % und einem Geldmarktanteil von 8 % hat der Fonds momentan immer noch ein leichtes Übergewicht bei Aktien. Ein CS-Fondsmanager begründete dies mit der Erwartung, dass die globale Wirtschaft ihren Boden gefunden habe und es gegen Ende des Jahres konjunkturell weltweit wieder etwas aufwärts gehen sollte.

Wie bei dem UBS-Fonds ist auch das CS Asset Management positiv für die Rentenmärkte gestimmt. Hier wie dort ist der Euro seit geraumer Zeit zu Lasten des Schweizer Franken übergewichtet. Das CS-Fondsmanagement ist davon überzeugt, dass Euro-Anleihen den Zinsvorsprung gegenüber vergleichbaren Schweizer Anleihen halten. Denn der Euro, so die Erwartung, sollte sich in nächster Zeit zumindest stabil gegenüber dem Schweizer Franken entwickeln. Nach Wertpapierarten dominieren im CS-Fonds derzeit Staatsanleihen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%