Wertentwicklungsanalyse der offensiv ausgerichteten Dachfonds
Dachfonds: Indexnahe Fonds sind die Favoriten der BWK

Der negativen Entwicklung an den nationalen und internationalen Aktienmärkten konnte sich auch Gerhard Single nicht entziehen. Das war schon aufgrund der Anlagerichtlinien des von ihm beratenen FondsPortfolio Wachstum der Baden-Württembergischen Kapitalanlagegesellschaft (BWK) nicht möglich, der überwiegend in Aktienfonds investiert.

10.8.2001 HB/vwd FRANKFURT/M. Allerdings sei es mit einem bewusst hohen Renten- und Bargeldanteil sowie der Konzentration auf Standardwerte-Fonds gelungen, die Verluste zu begrenzen. So steht der BWK-Fonds unter den ausgewerteten 29 Dachfonds, deren Anlageschwerpunkt auf der Aktienseite liegt, noch vergleichsweise gut da. Mit einem Wertverlust von 3,64% in den vergangenen zwölf Monaten per Ende Juni kam der FondsPortfolio Wachstum auf Rang drei.

Derzeit deckt Single den Aktienteil des Dachfonds vor allem über Indexfonds und indexnahe Produkte ab. Top-Positionen sind der Indexfonds Fidelity EuroStoxx 50 mit knapp 6% Anteil im Portfolio sowie die indexnahen Fonds Activest-Aktien-USA (8,3%) und der DWS Investa (6,8%). Die größten Positionen im Portfolio des Fondsberaters sind jedoch der DWS Geldmarktfonds (9,1%) und der BWK-Geldmarktfonds (9,0%). Auch der BerolinaCapital Chance, ein offensiver Dachfonds der Investmentgesellschaft Deka Lux, konnte sich nicht der Abschwächung der Aktienmärkte entziehen. In den vergangenen zwölf Monaten per Ende Juni verzeichnete er einen Wertverlust von 15,25% und kam unter den 29 ausgewerteten Fonds auf Rang fünf.

Steffen Selbach, Leiter der Fondsvermögensverwaltung bei der DGZ-Deka-Bank, bevorzugt bei der Anlage in Aktienfonds eine breite regionale und branchenspezifische Streuung. Bei den Branchenfonds schätzt das Management die Informations- und Biotechnologie weiterhin als aussichtsreiche Wachstumsbranchen ein. Allerdings sind diese Branchenfonds im Portfolio des BerolinaCapital Chance derzeit nur neutral gewichtet. Im Bereich Renten betont das Deka-Management bewusst eine defensive Ausrichtung und konzentriert sich auf stabile Erträge. "Mit dem Deka-EuropaBond TF und dem BB-Multizins-Invest wurden speziell Staatsanleihen der Länder bevorzugt, die sich im Konvergenzprozess zukünftiger Beitritte zur Europäischen Währungsunion befinden", erläutert Selbach die Strategie. Der Anteil reiner Rentenfonds im Depot liegt derzeit bei 18%.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%