Wertentwicklungsanalyse der US-Aktienfonds für Standardwerte
Vontobel setzt auf Berkshire Hathaway

Die Konzentration auf Finanz- und Einzelhandelswerte brachte den US-Aktienfonds von Vontobel Fund und Merrill Lynch Investment Managers im Jahresvergleich jeweils einen vorderen Platz ein. Den Kursrückgang im IT-Sektor wollen sie nutzen, um in diesen Bereichen wieder neue Investments aufzubauen.

HB/vwd FRANKFURT/M. Finanzwerte stellen im Portfolio des Vontobel Fund-US Value Equity B mit einer Gewichtung von zuletzt 73 % den Löwenanteil. Fondsmanager Edwin Walczak erzielte mit dieser Ausrichtung eine Zwölf-Monats-Wertentwicklung per Ende Februar von 16,83 %, damit rangiert das Produkt der schweizerischen Finanzgruppe Vontobel unter den 178 ausgewerteten Fonds mit Anlageschwerpunkt Nordamerika auf dem zweiten Platz.

Walczak bemüht sich nach eigenen Angaben darum, Unternehmen zu finden, deren Aktien unterhalb des gegenwärtigen Wertes der künftig erwarteten Cash Flows notieren. In jüngster Zeit fiel ihm die Auswahl derartiger Aktien allerdings schwer: "Die Marktrally hat die Liste möglicher Titel deutlich verkürzt. Daher haben wir dem Fonds keine neuen Werte hinzugefügt", berichtet der Fondsmanager.

Unter den Einzelwerten stellen die vom US-Investor Warren Buffet geleitete Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway, die Hypotheken-Gruppe Freddie Mac und der Finanzwert Fannie Mae mit einem Anteil von jeweils 8,9 % die größten Positionen, gefolgt von den Versicherern Markel (6,3 %) und Chubb (5,5 %). Abgebaut hat Walczak zuletzt "auf Grund von Preisüberlegungen" die Anteile von Old Republic International (jetzt 3,95 %) und Mercury General (3,8 %). Die Barquote beträgt nach Angaben Walczaks etwa 12 %.

Auf dem vierten Platz in der Tabelle steht mit einer Zwölf-Monats-Wertentwicklung von 8,58 % der U.S. Focused Value Portfolio A der Fondsgesellschaft Merrill Lynch Investment Managers. Portfolio-Manager Bob Martorelli begründet den Erfolg der vergangenen zwölf Monate mit zwei Faktoren: "Ausschlaggebend waren die Wertorientierung und die Einzelwerteauswahl, bei der Technologie-Titel gemieden und sich auf Finanz- sowie Einzelhandelswerte konzentriert wurde". "Allerdings", sagt Martorelli, "ermöglichte uns der Kursrückgang im Technologiebereich den Aufbau von neuen Investments bei Unternehmen mit Bezug zum Halbleiter-Sektor".

Die Sektoren Grundstoffindustrie, Öldienstleistung und Medien entwickelten sich laut Martorelli zuletzt in Erwartung einer anziehenden Konjunktur gut, während vor allem bei Telekommunikationswerten starke Kursverluste auftraten. Der Netzwerk-Ausrüster 3Com stellt mit 4,5 % Fondsanteil die größte Einzelposition im Portfolio, gefolgt von Liberty Media und der Compaq Computer Corporation mit jeweils 4,0 %. In der Branchengewichtung des Fonds führten zuletzt IT-Werte mit einem Anteil von 19,4 % vor Finanztiteln (13,1 %) und Telekom-Werten (8,3 %). Auf Energie-Aktien entfielen Martorelli zufolge 10,9 %, die Barquote lag bei 15,5 %.

Für die Zukunft gibt sich der Fondsmanager optimistisch. "Auch wenn der Markt derzeit infolge der Sorgen um die Bilanzierungspraktiken einiger Unternehmen gemischte Signale sendet, deuten verschiedene Konjunkturdaten auf eine anhaltende wirtschaftliche Erholung hin, so dass die Gewinnschätzungen der Unternehmen angehoben werden müssen", glaubt Martorelli.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%