Wertentwicklungsanalyse der weltweit anlegenden Rentenfonds
Rentenfonds: ACM verdoppelt Anteil von Corporate Bonds

Anleihen dürften den Anlegern wegen der zunehmenden Konjunktursorgen weiterhin erfreuliche Renditen bescheren. Davon ist Robeco-Rentenfondsmanager Kommer van Trigt überzeugt.

27.8.2001 HB/vwd FRANKFURT/M. Van Trigt verwaltet mit dem RG CG Global Bonds Fund (USD) einen international anlegenden Rentenfonds, der in den vergangenen zwölf Monaten per Ende Juli mit einem Plus von 15,43 % am besten unter 176 vergleichbaren Produkten abgeschnitten hat.

Van Trigt setzte schon seit geraumer Zeit auf Anleihen mit längeren Laufzeiten, die bei sinkenden Kapitalmarktrenditen überproportionale Kursgewinne verbuchen. Auch von den Währungsgewinnen des Dollar gegenüber dem Euro habe er durch seine Bestände an Dollar-Anleihen profitiert. Vor dem Hintergrund seiner pessimistischen Konjunktureinschätzung hat der Fondsmanager seine Strategie, lange Laufzeiten überzugewichten, kürzlich noch weiter ausgebaut. Seine Aufmerksamkeit richtet sich dabei auf die Eurozone sowie auf den Markt für amerikanische Staatsanleihen.

Derzeit setzt van Trigt zwar noch überwiegend auf Staatsanleihen. In nächster Zeit plane er jedoch, den Anteil an Unternehmensanleihen, der derzeit noch bei rund 40 % liegt, auf rund die Hälfte des Fondsvermögens auszubauen. Um das Risiko hier zu begrenzen, kauft er jedoch nie Anleihen, die von der Ratingagentur Standard &Poor s schlechter als BBB bewertet werden.

Zukunftsaussichten "nach wie vor optimistisch"

Auch der mit einem Plus von 15,34 % in den vergangenen zwölf Monaten zweitplatzierte internationale Rentenfonds ACM Global-Global Bonds Portfolio legt nur in festverzinsliche Wertpapiere an, die mit "BBB" bewertet sind. Charakteristisch für diesen Fonds der Alliance Capital ist die Zurückhaltung bei Währungswetten. Stattdessen investiert er fast ausschließlich in Wertpapiere, die auf US-Dollar lauten.

Der für den Fonds verantwortliche Manager John J. Kelley schätzt die Zukunftsaussichten der Weltrentenmärkte "nach wie vor optimistisch" ein. Den Anteil an qualitativ hochwertige Unternehmensanleihen erhöhte er von Jahresende 2000 bis heute deutlich von 16 % auf 33 %. Im derzeitigen Umfeld hoher Liquidität traut er Corporate Bonds eine bessere Performance als Staatsanleihen zu.

Im Portfolio reduziert hat Kelley zuletzt den Anteil US-amerikanischer Staatsanleihen. Im Gegenzug erhöhte er sein Engagement bei europäischen und asiatischen festverzinslichen Papieren. Diese haben nach seiner Einschätzung noch Nachholbedarf.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%