Wettbewerb wird nicht beeinträchtigt
SBC und BellSouth dürfen zweitgrößte US-Mobilfunkfirma bilden

dpa WASHINGTON. Die beiden US-Regionaltelefongesellschaften SBC Communications und BellSouth dürfen die zweitgrößte amerikanische Mobilfunkfirma bilden. Die für Telekommunikation zuständige Aufsichtsbehörde FCC (Federal Communications Commission) genehmigte den Zusammenschluss der Mobilfunkoperationen beider Unternehmen mit leichten Auflagen. Durch die Zusammenlegung werde der Wettbewerb im amerikanischen Telefonmarkt nicht beeinträchtigt, betonte die FCC am Freitag. Das Mobilfunknetz beider Firmen konkurriere mit denen anderer auf nationaler Basis operierender Firmen.

Die neue Mobilfunkgesellschaft hat noch keinen endgültigen Namen. Sie wird rund 18 Mill. Mobilfunkkunden haben und kann in ihrem Einzugsgebiet potenziell 175 Mill. Amerikaner erreichen. US- Branchenführer ist die Verizon Wireless, ein Gemeinschaftsunternehmen der US-Telekomgesellschaft Verizon Communications und der britischen Vodafone AirTouch. Die neue Gemeinschaftsfirma der SBC und der BellSouth wird die AT&T-Gruppe im Mobilfunkbereich auf Platz drei verdrängen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%