Wettbewerb zeitigte ruinöse Folgen
Österreichische Zeitschriften schließen sich zusammen

dpa WIEN. Die führenden Zeitschriften Österreichs haben sich zusammen geschlossen. Das berichtete die "News-Verlagsgruppe", die Wochen-Titel wie "News" und "Format" herausgibt, am Montag in Wien. Danach wird sich die "Kurier"-Gruppe, an der der Essener WAZ-Konzern mit knapp der Hälfte beteiligt ist, mit 30 % der Anteile an der "News"-Gruppe beteiligen. Das "Kurier"-Unternehmen verlegt das wöchentlich erscheinende politische Magazin "profil" und den Monatstitel "Trend". In dem Vertrag ist eine Bestandsgarantie aller Zeitschriften für wenigstens drei Jahre vorgesehen. Zuletzt hatten sich die beiden Montagsmagazine "profil" und "Format" einen harten Kampf um jeden Leser geliefert. Nach Darstellung der Branche sei der Wettbewerb ruinös gewesen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%