Wettbewerbshüter betreten Neuland
Bundeskartellamt prüft Internet-Plattform der Automobilindustrie

afp BONN. Das Bundeskartellamt nimmt die Internet-Plattform der Autohersteller Ford, General Motors, DaimlerChrysler und Renault/Nissan unter die Lupe. Die Behörde werde prüfen, ob die Zulieferindustrie von den Herstellern dabei Wettbewerbsnachteile zu befürchten habe, erklärte Kartellamtspräsident Ulf Böge am Mittwoch in Bonn. Dabei gehe es vor allem um den freien Zugang zu Plattform, die Vertraulichkeit des Datenaustausches und die Gefahr aufeinander abgestimmter Verhaltensweisen. Das von den Autobauern gegründete E-Commerce-Unternehmen Covisint soll der Branche als Kommunikationsplattform dienen und Dienstleistungen bei Beschaffung, Zulieferung und Produktentwicklung zur Verfügung stellen.

"Das Bundeskartellamt betritt mit der Prüfung von Internet-Plattformen Neuland", betonte Böge. Das Kartellamt habe zunächst "eine größere Zahl deutscher Automobilzulieferer" um eine wettbewerbliche Einschätzung dieser Plattform gebeten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%