Wettbewerbshüter müssen noch zustimmen
Unilever will sich mit 7 Mrd. $ für Bestfood-Fusion verschulden

dpa-afx LONDON. Unilever will sich mit 7 Mrd. $ verschulden, um die Fusion mit Bestfoods zu finanzieren. Wie das Unternehmen am Mittwoch in London bekannt gab, haben Goldman Sachs, JP Morgan & Co sowie UBS Warburg das gemeinsame Mandat, die Schuldpapiere aufzulegen. Nach Angaben von Unilever soll das Papier in ganz Europa platziert werden.

Die Unilever-Gruppe hatte im Juni mitgeteilt, den US-Konzern für insgesamt 24,3 Mrd. $ (rund 53,7 Mrd. DM) kaufen zu wollen. Bestfoods vertreibt Marken wie Knorr, Pfanni, Dextro Energen und Mondamin. Unilever, zu dessen Marken Magnum-Eis, Lipton-Tee und Becel-Margarine gehören, will sich mit dem Schritt vor allem die Präsenz auf dem lukrativen US-Markt sichern. Auch dort müssen die Wettbewerbshüter zustimmen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%