Wettbewerbshüter würden Übernahme eventuell prüfen
Verkaufsabsichten bei Bass rufen EU-Kommission auf den Plan

Die EU-Kommission hat sich in den Wettbewerbsstreit um den Verkauf des britischen Großbrauers Bass eingeschaltet. Wenn ein neuer Käufer statt der belgischen Interbrew - Gruppe das Unternehmen übernehmen wolle, werde Brüssel dies möglicherweise prüfen, sagte die Sprecherin von EU- Wettbewerbskommissar Mario Monti am Donnerstag in Brüssel.

dpa BRÜSSEL. Die britische Regierung hatte am Mittwoch die geplante Übernahme der Bass-Brauerei durch die Interbrew S.A./N.V. (Löwen) blockiert, da nach ihrer Meinung der Zusammenschluss gegen das "öffentliche Interesse" verstoße. Die EU-Kommission hatte die Prüfung des Falles im Juni vergangenen Jahres an die britischen Behörden übergeben.

Die Sprecherin Montis sagte: "Auf den ersten Blick habe ich den Eindruck, dass die Frage, wer den Bass-Verkauf prüfen würde, offen ist. Das hängt von dem Käufer ab und wie eine neue Transaktion aussieht." Für eine Brüsseler Wettbewerbsprüfung müssen die Unternehmen bestimmte Umsatzschwellen überschreiten.

Der belgische Rundfunk berichtete, der Stella-Artois-Brauer Interbrew habe noch nicht entschieden, wie und ob der Konzern gegen das britische Verbot vorgehen werde. Der Kurs der erst seit Dezember 2000 börsennotierten Aktie fiel im Laufe des Donnerstags weiter um etwa fünf Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%