Wetter bleibt wechselhaft
Sommer in der Warteschleife

Der Sommer bleibt in der Warteschleife: Wolken und Regen bestimmen in den kommenden Tagen das Wetter in Deutschland. "Die Menschen sollten immer einen Regenschirm dabei haben", sagte Meteorologe Horst Hoyer vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Offenbach am Mittwoch. Meist dauerten die Schauer aber nur kurz.

HB/dpa OFFENBACH/BOCHUM. Am Donnerstag bleibt es vor allem im Osten und Süden trocken. Ab und zu wagt sich die Sonne hervor. Kaum eine Chance haben die Sonnenstrahlen dagegen im übrigen Deutschland. Der Himmel ist wolkenverhangen. Besonders stark regnet es in Niedersachsen. Die Temperaturen steigen auf Höchstwerte zwischen 13 Grad an der Nordsee und 20 Grad in der Lausitz. Nach Vorhersage des Wetterdienstes Meteomedia ist es mancherorts weiterhin windig.

Auch am Freitag ist die Wolkendecke sehr dicht. In einigen Regionen ist mit Schauern zu rechnen. Erst im Laufe des Tages lockern die Wolken auf und die Sonne ist zu sehen. Über viel Sonnenschein können sich die Menschen südlich der Donau freuen. Für sie ist der Regenschirm an diesem Tag im Gepäck überflüssig. Die Temperaturen klettern auf Werte zwischen 15 Grad im Norden und 26 Grad nahe der Alpen.

Am Samstag ist es besonders im Westen und Norden bewölkt. Hier kann es gelegentlich regnen. Von Sonnenschein verwöhnt werden die Menschen zwischen Lausitz und bayerischem Alpenrand. Die Temperaturen erreichen Höchstwerte zwischen 22 und 26 Grad.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%