Archiv
WGZ-Bank senkt Dax-Prognose auf 6.500 Punkte zum Jahresende

Ihre Prognose für die weitere Entwicklung des Dax hat die WGZ-Bank nach unten gesetzt. Während die Analysten bisher für den Jahreswechsel einen Dax-Stand von 7.000 Punkte vorhersagten, erwarten sie nun nur noch 6.500 Zähler.

dpa-AFX DÜSSELDORF. Die WGZ-Bank führt das in einer am Montag in Düsseldorf vorgelegten Analyse vor allem auf eine aktuelle Überbewertung des Bankensektors zurück: Hier werden weitere Gewinnrückgänge erwartet. Diese sollten in den zum Monatsende erwarteten Quartalsberichten erkennbar sein. Im Vorfeld gebe es aktuell bereits zahlreiche Gewinnwarnungen von US-Banken. Daher setzen die Analysten ihre kurzfristige Einstufung des Bankensektors auf "neutral" herunter.

"Technologiebranchen noch nicht sauber"

Auch bei den Technologiewerten wollen die Analysten weitere schlechte Überraschungen nicht ausschließen. Die meisten Negativmeldungen seien zwar in die Kurse eingearbeitet, der Markt sei aber "noch nicht sauber".

Die WGZ-Bank kann keine einzige Branche ausmachen, deren Chancen sich in den vergangenen Wochen verbessert hätten.

Unter dem Strich glauben die Experten, dass noch immer zu viel Zweckoptimismus im Markt sei. Sie erwarten, dass die derzeitige Konsolidierungsphase noch andauern kann und raten Anlegern zur Geduld.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%