Wichtige Daten bald zugänglich
Columbia-Datenrecorder gefunden

Im US-Bundesstaat Texas haben Suchtrupps einen Datenrecorder der verunglückten Raumfähre Columbia gefunden.

HB/dpa FORT WORTH. Experten vergleichen ihn mit der so genannten Black Box in Flugzeugen, in der alle technischen Daten während eines Fluges gespeichert werden. Wie die Zeitung "Houston Chronicle" am Donnerstag berichtete, wurde der Recorder in der Region der Stadt Hemphill in Ost-Texas entdeckt. Das Gerät soll Informationen über Temperaturen, aerodynamische Kräfte und Vibrationen in der Raumfähre enthalten. Laura Brown vom Columbia Accident Board, das den Unfall untersucht, sprach von einem "aufregenden Fund".

Die Wissenschaftler erhoffen sich vom Datenrecorder, der nach dem Bericht leicht beschädigt ist, Aufschlüsse über die Ursache des Unglücks. Das Gerät wurde noch am Mittwoch zum Johnson Space Center in Houston geschickt.

Insgesamt sind mehr als 30 000 Trümmerteile der Columbia gefunden worden. Die Raumfähre war am 1. Februar beim Landeanflug über Texas auseinander gebrochen. Alle 7 Astronauten an Bord kamen dabei ums Leben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%