Wichtiger Kaufauftrag in Nikkei-Futures: Tokioter Börse profitiert von Exportwerten

Wichtiger Kaufauftrag in Nikkei-Futures
Tokioter Börse profitiert von Exportwerten

Die Tokioter Börse hat am Montag fester geschlossen. Händler sagten, der Markt habe vor allem von exportorientierten Titeln wie dem Autowert Toyota Motor Unterstützung erhalten. Die Aktien des grössten Autohersteller Japans, Toyota, stiegen um 2,7 Prozent. Die Papiere des Halbleiterausstatters Advantest rückten fast vier Prozent vor und Sony stiegen 0,5 Prozent.

Reuters TOKIO. Der 225 führende Werte umfassende Nikkei-Index gewann 1,52 Prozent oder 127,36 Zähler auf 8490,40 Punkte. Der kapitalgewichtete Topix-Index gewann 0,84 Prozent oder 6,90 Zähler auf 825,63 Punkte.

Die Exportwerte hätten vom schwächeren Yen profitiert. Der Yen hatte zum Dollar nachgegeben, nachdem die Behörden enthüllt hatten, dass sie am Freitag zugunsten des Dollar interveniert hätten. Darüber hinaus hatte die Wall Street am Freitag behauptet geschlossen.

"Ein wichtiger Kaufauftrag in Nikkei-Futures hat zudem am Nachmittag mitgeholfen, den Markt nach oben zu ziehen", sagte Hiroichi Nishi von Nikko Cordial Securities.

Gegen den Trend schwächer tendierten die Aktien der Grossbanken. Diese litten unter Befürchtungen der Anleger in Zusammenhang mit Kapitalerhöhungen. Mitsubishi Tokyo Financial Group (MTFG) verloren über sieben Prozent. MTFG wird im Laufe der Woche Einzelheiten zur Emission von Aktien bekannt geben. Händler befürchteten einen Verwässerungseffekt durch die neuen Titel. Zudem seien die "alten" Aktien durch Verkäufe von Hedgefunds unter Druck geraten.

Die vier japanischen Grossbanken haben jüngst Projekte zur Stärkung ihres Kapitals in der Höhe von insgesamt mehr als 2000 Milliarden Yen veröffentlicht. Es gebe Befürchtungen, dass den Banken nicht so viel frisches Kapital zur Verfügung gestellt werden könnte wie geplant, hiess es.

"MTFG ist ein gutes Beispiel dafür. Die Aktie hat mehr als 20 Prozent verloren seit der Ankündigung einer Kapitalerhöhung", sagte Koichi Sekivon Chuo Securities. "Das bedeutet, dass sie nicht so viel Geld erhalten könnte, wie geplant und dass daher eine weitere Kapitalerhöhung nötig werden könnte, um das zu kompensieren", sagte er. Mizuho, die nach Bilanzsumme weltgrösste Bank, sackte über fünf Prozent ab.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%