"Wichtiger Schritt im Prozess der Versöhnung"
Plavsic bekennt sich vor Kriegsverbrechertribunal schuldig

Die frühere Präsidentin der bosnischen Serben, Biljana Plavsic, hat sich am Mittwoch vor dem Uno-Kriegsverbrechertribunal in Den Haag in einem Anklagepunkt schuldig bekannt. Das Gericht erwartet nun, dass die übrigen sieben Anklagepunkte fallen gelassen werden und es zu keinem Prozess kommt.

Reuters DEN HAAG. Plavsic bekannte sich zum Vorwurf der Verfolgung aus politischen und religiösen Gründen für schuldig; ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit. "Wir nehmen dies als beispiellose und mutige Entscheidung zur Kenntnis", sagte eine Sprecherin der Anklage. "Es ist ein wichtiger Schritt im Prozess der Versöhnung." Der Vorsitzende Richter Richard May sagte, er erwarte, dass die übrigen Anklagepunkte, zu denen Völkermord gehört, bis zur Anhörung zum Strafmaß am 16. und 17. Dezember zurückgezogen oder fallen gelassen würden.

Die 72-jährige ehemalige Biologieprofessorin Plavsic sprach per Videoübertragung zu dem Gericht. Sie ist vorläufig auf freiem Fuß, das Gericht machte aber deutlich, dass sie zur Anhörung über das Strafmaß in Den Haag erscheinen muss. "Die Tatsache, dass wir die Haftverschonung verlängert haben, sollte nicht als Hinweis auf das zu verhängende Urteil verstanden werden", sagte May.

Ein Anwalt Plavsics sagte, indem sie ihre Verantwortung akzeptiere und ihre Reue ausdrücke, "hofft Frau Plavsic, den unschuldigen Opfern des Krieges in Bosnien-Herzegowina - Moslems, Kroaten und Serben - etwas Trost zu spenden." Sie wolle es ihrem Volk möglich zu machen, "das Blutvergießen des vergangenen Jahrzehnts zu überwinden, sich mit seinen Nachbarn zu versöhnen und schließlich seine Würde als respektiertes Volk wiederherzustellen."

Hinter dem Schuldeingeständnis stehe keine Absprache mit der Anklage, sagten Plavsics Anwälte. Plavsic sei klar, dass eine lebenslange Freiheitsstrafe im Raum stehe. Sie habe sich auch nicht bereit erklärt, in anderen Verfahren vor dem Kriegsverbrechertribunal - etwa in dem Prozess gegen den früheren jugoslawischen Präsidenten Slobodan Milosevic - auszusagen.

Während des Bosnien-Krieges war Plavsic Stellvertreterin des Serbenanführers Radovan Karadzic, einer der meistgesuchten Männer des Kriegsverbrechertribunals. Sie übernahm 1996 seinen Posten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%