Wiebes Weitwinkel
Wer ist schuld?

Josef Ackermann hat eine wichtige Frage angerissen: Wer ist eigentlich schuld an der Finanzkrise? Die Antwort des Chefs der Deutschen Bank ist ebenso simpel wie einleuchtend: Die Manager der Banken, die in Schwierigkeiten sind, haben sich das selbst eingebrockt.

Sparkassenpräsident Heinrich Haasis grummelte dann auf einer Handelsblatt-Tagung etwas von Brennholz-Lieferanten, die sich hinterher als Brandschutzexperten aufspielen. Und setzte im Klartext mit Blick auf den Fall IKB hinzu: "Da wurde eine Kreditlinie gekündigt und hinterher hieß es, da fehlt die Liquidität." Ackermann ließ dazu wissen, ein Brennholz-Lieferant sei kein Pyromane.

Die Branche übt also eine Art gegenseitiger Selbstkritik, und das ist ja vielleicht der Anfang zur Besserung. Ackermann räumte indirekt ein, er hätte manches besser machen können, etwa in puncto Transparenz.

Ansonsten wird die Schuldfrage, die doch immer besonders beliebt ist, noch relativ leise gestellt. Immerhin, die Ratingagenturen bekommen ihr Fett weg. Die Banken selber halten sich freilich zurück - sie sind froh, wenn ihre eigenen Ratings nicht angetastet werden. Eine dritte Möglichkeit wäre, den Notenbanken die Schuld zu geben. Schließlich haben sie jahrelang die Märkte überschwemmt mit Liquidität und so die Probleme mitverursacht. Aber diesen Vorwurf erheben die Banken auch höchstens ganz leise. Denn sie sind froh, dass ihnen die Notenbanken aus der Patsche helfen und schnelle Liquidität bereitstellen. Und falls die Märkte zu schlecht laufen, dürften sie eine Zinssenkung als Konjunkturspritze auch begrüßen.

Schließlich fragt sich, ob nicht auch die Bankenaufseher Schuld trifft. Immerhin haben sie die abenteuerlichen Geschäfte einiger Banken entweder nicht bemerkt oder - was wahrscheinlicher ist - darüber hinweggesehen, weil es doch ganz gut lief. Aber auch die Behörden werden recht zahm kritisiert. Kein Wunder: Schließlich erwartet von der Finanzaufsicht jeder, dass sie die Kastanien aus dem Feuer holt. Hat sie ja auch gemacht bei IKB und SachsenLB.

Wahrscheinlich ist es also ganz clever, wenn die Banken Kritik nur in der eigenen Branche verteilen. Bei den anderen Institutionen ist die Gefahr zu groß, dass man sie noch braucht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%