Wieder schlechteres Ergebnis
SAP-Konkurrent Siebel weiter unter Druck

Der US-Softwarehersteller und SAP-Konkurrent Siebel Systems hat im dritten Quartal ein schlechteres Ergebnis verzeichnet als er selbst zuvor erwartet.

Reuters SAN MATEO. Der Gewinn vor Einmalposten habe im abgelaufenen Quartal 13,1 Mill. $ oder drei Cent je Aktie betragen, teilte Siebel am Donnerstag in San Mateo mit. Das Ergebnis liegt damit unter den vorherigen Erwartung des Unternehmens von fünf bis acht Cent je Aktie. Einschließlich Einmalposten sei im Berichtszeitraum ein Netto-Verlust von 92,1 Mill. $ oder 19 Cent je Aktie verzeichnet worden, hieß es weiter. Im Vorjahreszeitraum hatte Siebel noch einen Reingewinn von 35,2 Mill. $ oder sieben Cent je Aktie erzielt.

Der Umsatz sank um 18 % auf 352,7 Mill. $ und lag damit am unteren Ende der Umsatzerwartungen von Siebel. Die Software-Lizenzeinnahmen, die als wichtiger Indikator für das künftige Wachstum gelten, fielen den Angaben zufolge um 34 % auf 126,8 Mill. $. Im vierten Quartal erwartet das Unternehmen die Lizenzeinnahmen zwischen 135 und 165 Millioen $.

Der Kurs der Siebel-Aktie fiel im nachbörslichen Handel auf 6,30 $. Im regulären Handel war der Kurs um acht Prozent auf 7,29 $ gestiegen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%