Wiederaufnahme der Gespräche zwischen GM und Daewoo
General Motors plant Übernahme von Daewoo

Der US-Automobilhersteller General Motors will in zwei Wochen ein Übernahmeangebot für den südkoreanischen Autobauer Daewoo vorlegen

ddp/vwd SEOUL. Der US-Automobilhersteller General Motors will in zwei Wochen ein Übernahmeangebot für den südkoreanischen Autobauer Daewoo vorlegen. Wie das «Asian Wall Street Journal» am Montag unter Berufung auf Unternehmenskreise berichtet, sei dieser Schritt als Wiederaufnahme der Gespräche mit den Gläubigern des zahlungsunfähigen, zweitgrößten südkoreanischen Autoherstellers zu werten. Ein endgültiges Übernahmeangebot sei dies allerdings noch nicht.

Der insolvente Daewoo-Konzern versucht derzeit, sich mit einem Restrukturierungsprogramm attraktiv für Übernahmeinteressenten zu machen. Bereits im März war der Abbau weiterer 6 500 Arbeitsplätze der verbliebenen 46 000 Stellen angekündigt worden. Das Unternehmen war im Zuge der Wirtschaftskrise in Asien in den Jahren 1997 und 1998 zusammengebrochen und hatte einen Schuldenberg von rund 15 Mrd. US-$ (33 Mrd. DM) aufgehäuft. Die Übernahme durch General Motors gilt als Option, den Automobilkonzern zu retten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%