Wiederaufnahme nicht vor dem nächsten Frühjahr
Klimagespräche in Kanada ohne Einigung beendet

vwd ap TORONTO. Ohne Einigung auf eine Kompromissformel in der strittigen Frage des Abbaus der Klima schädigenden Treibhausgase ist am Donnerstag eine zweitägige Konferenz von Vertretern der Europäischen Union sowie der USA und ihrer Parteigänger in der kanadischen Hauptstadt Ottawa zu Ende gegangen. In einer Abschlusserklärung sprechen die Teilnehmer aus der EU, den USA, Kanada, Japan, Australien und Neuseeland dennoch von einem Fortschritt. Es sei gelungen, die strittigen Fragen weiter zu klären und technische Differenzen zu lösen. Die Teilnehmer würden nun ihren Regierungen über die Gespräche Bericht erstatten und die weiteren Schritte erörtern, hieß es in der Erklärung weiter.

Trotzdem schien es nach Ansicht von Beobachtern unsicher, ob es noch in diesem Jahr zu weiteren Unterhandlungen auf Ministerebene kommen wird. In der Abschlusserklärung ist davon jedenfalls mit keinem Wort die Rede. Es hieß lediglich, die Anstrengungen zur Erreichung eines weltweiten Einvernehmens würden bis zur Wiederaufnahme der Konferenz weiter gehen. Mit einer Wiederaufnahme wird aber nicht vor dem nächsten Frühjahr gerechnet. Bei dem Ministertreffen sollte nach der gescheiterten Weltklimakonferenz im November in Den Haag doch noch eine Einigung zur Reduzierung der Treibhausgase gefunden werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%