Wiederherstellung von Ordnung
Russische Armee richtet 200 Garnisonen in Tschetschenien ein

afp MOSKAU. Die russische Armee will ihre Kontrolle über Tschetschenien weiter verstärken. Wie Generalstabschef Anatoli Kwaschnin am Freitag in Moskau mitteilte, sollen in insgesamt 200 der 375 Orte der abtrünnigen Kaukasusrepublik Garnisonen eingerichtet werden. Dort sollten Sondereinheiten des Innenministeriums (OMON), Polizisten sowie Offiziere des Inlandsgeheimdienstes FSB stationiert werden, sagte Kwaschnin laut der Nachrichtenagentur Interfax. Nach seinen Worten beginnt in Tschetschenien damit eine "neue Phase der Wiederherstellung von Ordnung und wirtschaftlicher Stabilität".

In den vergangenen Tagen hatten sich Äußerungen aus dem Militär gehäuft, die die Lage in der Kaukasusrepublik pessimistisch beurteilten. Nach Ansicht des Chefs der OMON-Truppen in Tschetschenien, General Michail Labunes, könnte sich der seit mehr als einem Jahr andauernde Krieg noch mindestens ein weiteres Jahr hinziehen. Der Vorsitzende des Verteidigungsausschusses im russischen Parlament, General Andrej Nikolajew, hatte in der vergangenen Woche sogar von mehreren Jahren, wenn nicht sogar Jahrzehnten, gesprochen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%