Wiederstand bei 10 600 Punkten
Hongkonger Börse verliert über zwei Prozent

Die Börse Hongkong hat am Montag über zwei Prozent schwächer geschlossen. Sorgen über die weltweite Wirtschaftslage und die jüngsten schwachen Exportdaten veranlassten die Investoren zu Gewinnmitnahmen.

Reuters HONGKONG. Am Freitag hatte die Regierung Hongkongs gemeldet, dass die Exporte im September um elf Prozent gesunken waren. Der Hang-Seng-Index fiel um 2,18 Prozent auf 10 178,09 Punkte. Händler sehen den Index mittelfristig in einer engen Handelsspanne mit 10 000 Zählern als Unterstützung und 10 600 Punkten als Widerstand. Seit dem Oktober vergangenen Jahres verlor der Hang-Seng knapp ein Drittel und ist damit der am schlechtesten performende Index in der Region.

Unter den Standardwerten sackten Cathay Pacific 9,6 Prozent auf 7,50 HK-Dollar ab. Einmal mehr seien die Titel wegen den anhaltenden Sorgen um die Gewinne der Airline und den unsicheren Prognosen für das Fluggeschäft unter Druck geraten, sagten Händler.

Auch die Aktien der beiden Mobilfunkanbieter China Mobile und China Unicom sahen mit Minus 3,9 beziehungsweise vier Prozent deutliche Verluste. Trotz des Wachstumspotentials im chinesischen Mobiltelefonmarkt dürften die Sorgen um den verschärften Wettbewerb belastend wirken. Am Sonntag hatte ein Sprecher des Informationsministerius erklärt, es sei noch keine Entscheidung darüber gefallen, ob im kommenden Jahr noch weitere Mobiltelefonlizenzen vergeben würden.

Markant fester tendierten China-gebundene Titel wie Yanzhou Coal oder Shanghai Petrochemical.

Der Börsenumsatz fiel mit insgesamt 6,3 (Freitag 7,3) Milliarden HK-Dollar moderat aus.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%