"Wir werden ihn an seinen Zusagen messen"
Polizei-Gewerkschaft erinnert Schill an Wahlversprechen

Nach dem Erfolg von Ronald Schill bei den Bürgerschaftswahlen in Hamburg zeigt sich die Gewerkschaft der Polizei skeptisch und erinnert den Amtsrichter an seine Wahlversprechen .

dpa HILDEN. "Wir werden ihn an seinen Zusagen messen, mehr Polizisten einzustellen und die Kriminalität in den ersten 100 Tagen zu halbieren", sagt der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei, Konrad Freiberg.

"Kriminalitätsursachen sind komplex und nicht nur vom Namen des Innensenators abhängig. Wir sind deswegen skeptisch", sagte Freiberg. Das Wahlergebnis sei aber auch eine Quittung für SPD und Grüne, die das immer wichtigere Thema "Innere Sicherheit" vernachlässigt hätten. "Die Angst vor Kriminalität nimmt zu." Die Innenminister müssten die Länderpolizeien nun auch für den Kampf gegen den Terrorismus verstärken, forderte Freiberg.

In den vergangenen zehn Jahren habe die Polizei immer mehr Aufgaben mit immer weniger Personal bewältigen müssen. "Dadurch geht die Präsenz der Polizei auf der Straße verloren." Die Situation in Hamburg sei zwar eine Ausnahme, aber auch in Berlin sehe es ähnlich kritisch aus. "Hamburg war geprägt durch die größte offene Drogenszene Europas, einen besonders milden Umgang mit jugendlichen Gewalttätern und erheblichen Spardruck auf die Polizei", sagte Freiberg. Auch in Berlin leide die Polizei unter besonderen Aufgaben wie der organisierten Kriminalität, dem Schutz der Bundesbehörden und einem immensen Sparprogramm.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%