Archiv
Wird Letitias Baby viersprachig erzogen?

Die Absurdität, die in Spanien die Entwicklung und der Diskurs über die Bedeutung der regionalen Sprachen annimmt, hat ihren Höhepunkt erreicht. Eine einflussreiche private Initiative mit Sitz in Katalonien verlangt vom zukünftigen Sohn oder der Tochter des...

Die Absurdität, die in Spanien die Entwicklung und der Diskurs über die
Bedeutung der regionalen Sprachen annimmt, hat ihren Höhepunkt erreicht.
Eine einflussreiche private Initiative mit Sitz in Katalonien verlangt vom
zukünftigen Sohn oder der Tochter des Prinzen Felipe und seiner Frau
Letitia, dass der Nachwuchs von Anfang an in den vier offiziellen Sprachen
des Landes erzogen wird: Baskisch, Galizisch, Katalanisch und am besten ganz
zuletzt Spanisch. Die Organización por el Multilingüisme startete vor einer
Woche eine Kampagne für eine "plurale Monarchie". Diese umfasst unter
anderem, dass der Name des noch in diesem Jahr auf die Welt kommenden Kindes
in alle Sprachen übersetzt wird und auch die Eintragung ins Familienbuch
viersprachig erfolgt. Damit wollen sie nicht nur das Könighaus zu einer
stärkeren Anwendung der Regionalsprachen bringen, sondern letzendlich auch
den Führungsanspruch des spanischen Staates untergraben und den autonomen
Regionen mehr Bedeutung zukommen lassen.

Baskisch, was zu einer der schwierigsten Sprachen der Welt gehört, weil es
keine anderen linguistischen Verwandete hat, beherrscht das Könighaus bisher
nur bruchstückartig. Man überlege sich, der alternende Juan Carlos müsste
jetzt noch jeden Tag Sprachunterricht bekommen. Ausserdem ist er schon in
Spanisch wegen seiner nuschelnden Aussprache kaum zu verstehen. Wie mag das
dann erst in Baskisch oder Galizisch sein? Ginge es jedoch nach dem Willen
der Organisation, die in ihrem Herzen sowieso wohl eher für eine Republik
plädiert, sollten demnächst alle königlichen Ansprachen und auch die
Symbolik viersprachig erfolgen. Dabei hat sich wohl keiner der
Autonomie-Freaks aus Katalonien ausgemacht, wie das in der Praxis aussehen
soll, wenn jeder Auftritt der Monarchen viersprachig erfolgen soll.
Vielleicht ist es eine Strategie, den Einfluss des Königshaus auf diese
Weise zu untergraben, würden doch noch mehr Spanier einfach weghören, wenn
Juan Carlos für unendliche lange Zeit den Mund aufmacht.


--
5 GB Mailbox, 50 FreeSMS http://www.gmx.net/de/go/promail
+++ GMX - die erste Adresse für Mail, Message, More +++

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%