„Wirelesse Application Industry“: Eine Branche formiert sich
Mobiler Datenfunk vor dem Durchbruch

Die Zeit der mobilen Datendienste ist gekommen. Heute schon werden weltweit mehr als 20 Milliarden SMS-Nachrichten pro Monat versendet. In naher Zukunft sollen Nutzer über mobile Datendienste Zugriff haben auf interaktive Spiele, Videos und Unternehmensanwendungen oder an Konferenzen teilnehmen.

Der japanische Markt zeigt den Weg: NTT DoCoMo arbeitet dort bereits heute mit mehr als tausend Partner-Firmen zusammen, die diese Anwendungen, so genannte "Applications", entwickeln. So entsteht eine neue Branche: die Mobilfunkanwendungsentwickler (Wireless Application Industry).

Doch nicht nur Japan macht sich auf in die Zeit der Mobilen Datendienste. Die jüngste und bislang einzige Studie in diesem Gebiet - durchgeführt von der internationalen Management- und Technologie-Beratung Booz·Allen & Hamilton im Frühjahr dieses Jahres - belegt eine vergleichbare Entwicklung auch in Europa und den USA. Booz, Allen & Hamilton rechnet mit derzeit bereits rund 3000 Unternehmen in Europa, die Mobilfunkanwendungen entwickeln. Sie sind - so die Studie - meist weniger als zwei Jahre alt, expansionsfreudig und wachsen überdurchschnittlich schnell. Nur wenige der befragten 180 Firmen gaben an, das von ihnen erwartete Wachstum schon aus den Erträgen des laufenden Geschäfts finanzieren zu können. Die meisten Unternehmen finanzieren sich noch über Venture Capital oder mit Hilfe strategischer Partner. Doch hier liegt auch die Gefahr für diese neue Industrie: Wenn Konsumenten, Unternehmen und vor allem Mobilfunkanbieter nicht schnell und mit Vehemenz neue Datendienste annehmen bzw. anbieten, steht dieser wichtige Industriesektor bald wieder vor dem Aus - trotz des großen Wachstumspotenzials, das mobilen Anwendungen innewohnt.

Welche Anwendungen vom Markt besonders angenommen werden, welche also so genannte "Killer-Anwendungen" sind, ist noch unklar. Mobilfunkanbieter sind deshalb gut beraten, ein möglichst breites Spektrum von Anwendungen im Markt zu haben. Eine schnelle Markteinführung, solide Bewertung und gegebenenfalls die Fähigkeit zur raschen Beendigung einer Anwendung bei Nicht-Akzeptanz am Markt müssen zu den Kernkompetenzen eines Telekommunikationsunternehmens gehören. Die Gewinner werden sich diese Kompetenz über Allianzen und Partnerschaften mit der neue Zulieferbranche erschliessen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%