Wirksamer Verbraucherschutz aufzubauen
BSE-Experten-Beirat: Erstes Treffen

dpa BONN. Im Zusammenhang mit der BSE-Krise ist am Mittwoch in Bonn erstmals ein Experten-Beirat zusammengekommen, um über einen besseren Verbraucherschutz zu beraten. Unter Leitung der BSE- Beauftragten der Bundesregierung, Hedda von Wedel, diskutierten Vertreter aus Wissenschaft, Landwirtschaft, vom Verbraucherschutz und aus der Wirtschaft, wie künftig wirksame Maßnahmen ergriffen werden können, um gesundheitliche Risiken für den Verbraucher zu vermeiden.

Die Präsidentin des Bundesrechnungshofes war Ende Dezember von Bundeskanzler Gerhard Schröder beauftragt worden, Schwachstellen bei der Bekämpfung der Rinderseuche zu analysieren. Von Wedel äußerte sich zuversichtlich, bis zum Sommer Verbesserungsvorschläge vorlegen zu können. Es gehe darum, eine bessere Organisation für einen wirksamen Verbraucherschutz aufzubauen. Die Präsidentin hatte vor allem die Zersplitterung der Zuständigkeiten im Kampf gegen BSE kritisiert.

Inzwischen ist allerdings das Landwirtschaftsministerin unter Leitung der neuen Ministerin Renate Künast (Grüne) umgebaut und der Verbraucherschutz in dem Ressort gebündelt worden. Künast hat die Bildung eines Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit angekündigt.

Dem Experten-Beirat gehören unter anderen der Generalsekretär des Deutschen Bauernverbandes, Helmut Born, Volker Petersen vom Deutschen Raiffeisenverband und Karl-Heinz Schaffartzik von der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen an.

Erster BSE-Fall in Rheinland-Pfalz

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%