Wirtschaftliche Auswirkungen der Terroranschläge belasten Geschäft
Adcon erwartet trotz Umsatzrevision stabile Erträge

Die am Neuen Markt notierte Adcon Telemetry AG will trotz eines erwarteten deutlichen Umsatzrückganges das Ergebnis im laufenden Jahr stabil halten. Der Telemetrie-Spezialist hat am Dienstag nach einem unter den Erwartungen liegenden Umsatzanstieg im dritten Quartal die Umsatzprognose für 2001 um rund 17 Prozent auf 17 bis 18 Millionen Euro reduziert. Adcon war ursprünglich von einer Umsatzverdoppelung auf knapp 22 Millionen Euro ausgegangen.

Reuters WIEN. Das Betriebsergebnis vor Abschreibung und Amortisation (EBITDA) werde für das Gesamtjahr 2001 mit rund drei bis 3,5 Millionen Euro erwartet, das Nachsteuerergebnis werde in etwa auf den Niveau des Vorjahres in Höhe von 0,5 bis 1,0 Millionen Euro liegen, sagte Adcon-Vorstandsmitglied Alexandra Zrost am Dienstag.

Die Gründe für die reduzierte Umsatzprognose für das gesamte Geschäftsjahr seien die unklaren wirtschaftlichen Auswirkungen der laufenden Auseinandersetzungen auf die Investitionstätigkeit in den USA. "Da wir fast 50 Prozent in den USA und Lateinamerika umsetzen, trifft uns das natürlich," so Zrost.

"Wir haben für das dritte Quartal erstmals einen Umsatzwert über dem des zweiten Quartals erwartet, da dies aber nicht eingetroffen ist, müssen wir nun die Umsatzprognose für 2001 revidieren," sagte Zrost. Adcon erwirtschaftet nach eigenen Angaben in der Regel saisonbedingt im dritten Quartal einen geringeren Umsatz als im zweiten Quartal.

Der Umsatz liege unter den Erwartungen, da es aufgrund der Ereignisse in den USA im September zu Verschiebungen im Auftragseingang sowie bei geplanten Warenlieferungen gekommen sei. Der Auftragsstand belaufe sich zum Ende des dritten Quartal 2001 auf 9,5 bis 9,6 (2,6) Millionen Euro, sagte Zrost. "Der Auftragsstand ist zwar gestiegen, aber nicht so wie ursprünglich geplant," sagte Zrost.

Für 2002 erwartet Adcon unverändert einen Umsatz zwischen 32 und 36 Millionen Euro sowie ein "eindeutig positives Nachsteuerergebnis". "Aus heutiger Sicht bleiben die Prognosen für 2002 aufrecht, da wir mit einigen Projekten vor der Finalisierung stehen und diese ergebnismäßig in das nächste Jahr fallen werden," sagte Zrost.

Im Geschäftsjahr 2000 hatte Adcon bei einem um 103 Prozent auf 11,1 Millionen Euro gestiegenen Umsatz einen Jahresüberschuss von 0,4 Millionen Euro erwirtschaftet. Der Auftragsseingang hatte sich mit 17,1 Millionen Euro auf ein Rekordnivau erhöht. Das operative Ergebnis vor Abschreibungen (EBITD) war mit 0,1 (-0,2) Millionen Euro erstmals positiv gewesen. Der Verlust vor Zinsen und Steuern (EBIT) hatte sich auf Grund von akquisitionsbedingten Firmenwertabschreibungen auf 1,5 (0,9) Millionen Euro ausgeweitet.

Adcon notierten zuletzt am Neuen Markt in Frankfurt bei 5,20 (5,67) Euro. Seit Jahresbeginn 2001 hat Adcon 63,35 Prozent ihres Wertes eingebüßt, während der Nemax50 rund 71 Prozent verloren hat.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%