Wirtschaftliche Risiken sind gesunken
Yahoo will unabhängig bleiben

rtr SANTA CLARA. Der Internet- und Medienkonzern Yahoo! hat seine Strategie der Unabhängigkeit unterstrichen und sieht die Risiken durch die konjunkturelle Abkühlung inzwischen gesunken. Der scheidende Yahoo-Chef Tim Koogle bekräftigte am Freitag auf der im Internet übertragenen Hauptversammlung, dass sein Unternehmen derzeit kein Zusammengehen mit anderen anstrebe. "Wir haben keine entsprechenden Pläne", sagte er und fügte hinzu: "Wir sagen niemals nie, weil das nicht vernüftig wäre (...), aber im Augenblick habe wir nicht diese Absicht."

Auf die Frage nach den größten Sorgen des Managements sagte Finanzvorstand Susan Decker, sie sei heute weniger beunruhigt über die wirtschaftliche Lage als "noch vor einigen Wochen". Die wirkliche Herausforderung sei es, klarzumachen, dass Yahoo ein starkes Personal habe.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%