Wirtschaftsaussichten
G7-Finanzminister zuversichtlich

Die Finanzminister der sieben wichtigsten Industriestaaten haben sich am Samstag zuversichtlich über die Aussichten der Weltwirtschaft gezeigt.

vwd-afp HALIFAX. Das Wachstum der sieben nationalen Wirtschaften habe seit ihrem letzten Treffen im April zugelegt und werde sich im Laufe des Jahres weiter konsolidieren, betonten die G-7-Minister in einer gemeinsamen Erklärung zum Abschluss ihres Treffens am Samstag im ostkanadischen Halifax. "Die Zukunftsperspektiven sind ermutigend."

Bei ihrem Treffen, das am Freitag mit einem Arbeitsessen begonnen hatte, legten die Minister von Deutschland, Kanada, Japan, Frankreich, Großbritannien, Italien und den USA zudem einen Streit über Hilfen für verschuldete Entwicklungsländer bei. Danach sollen 18 bis 21 % der Weltbank-Hilfen statt als Darlehen künftig als Zuschüsse gezahlt werden. Angesichts der anhaltenden Wirtschafts-Krise in Argentinien würdigten die G-7-Minister die Regierung in Buenos Aires für begonnene Reformen im Bankensektor und im Steuerwesen. Es seien jedoch weitere Anstrengungen erforderlich.

Bei den Beratungen unter strengen Sicherheitsvorkehrungen stand auch der Kampf gegen den Terrorismus auf dem Programm. Dabei ging es vor allem um das Trockenlegen der Finanzquellen der mutmaßlichen Terrororganisation El Kaida und anderen als terroristisch eingestuften Gruppen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%