Wirtschaftslage ist in Japan schlecht: Handy-Absatz in Japan erstmals gesunken

Wirtschaftslage ist in Japan schlecht
Handy-Absatz in Japan erstmals gesunken

Erstmals in der Geschichte des Mobiltelefonierens ist der Handy-Absatz in Japan gesunken. Im vergangenen Jahr seien noch knapp 51 Millionen Geräte verkauft worden, teilte der Verband der Elektrotechnik und Informationstechnologie am Mittwoch in Tokio mit.

afp TOKIO. Dies seien 1,8 Prozent weniger als im Jahr 2000. Als Grund für die Entwicklung nannte eine Verbandssprecherin die schlechte Wirtschaftslage. Viele Nutzer behielten deshalb einfach ihr Handy länger als üblich und kauften kein neues Gerät.

Unter dem Strich wurden in Japan im vergangenen Jahr 50 771 000 Handys und Auto-Telefone abgesetzt. "Wir haben keine genauen Vergleichszahlen für die späten 90er Jahre", sagte die Verbandssprecherin. "Aber definitiv ist es der erste Rückgang überhaupt." Vor allem seit 1996 sei der Handy-Absatz bis 2000 jährlich deutlich gestiegen. Für dieses Jahr erwartet der Branchenverband in etwa die Verkaufszahlen von 2001.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%