Wirtschaftsleistung steigt um 7 Prozent, Preissteigerung um 22 Prozent
Russlands Wirtschafts- und Inflationszahlen steigen

dpa MOSKAU. Die russische Wirtschaft ist dank des hohen Ölpreises auf Expansionskurs, doch der Preisauftrieb hat sich erheblich beschleunigt. In diesem Jahr werde die Wirtschaftsleistung voraussichtlich um 7 % steigen, sagte Andrej Illarionow, der Chef-Wirtschaftsberater von Präsident Wladimir Putin, am Mittwoch in Moskau. Die Inflation werde dabei 22 % erreichen. Im Mai sei noch eine Preissteigerung von 12 bis 14 % prognostiziert worden, sagte Illarionow.

Ministerpräsident Michail Kasjanow erklärte, der Preisanstieg habe sich im November wieder auf weniger als 2 % abgeflacht. Er rechne daher höchstens mit einer Jahresinflation von 20,5 %.

Kritik über Erhöhen der Ausgaben

Putin-Berater Illarionow kritisierte, dass Regierung und Parlament angesichts von Mehreinnahmen aus dem hohen Ölpreis sofort die Ausgaben erhöht hätten, ohne für ein effektiveres Wirtschaften zu sorgen. Russland müsse die günstige Konjunktur nutzen, bevor sie wieder abflaue, forderte er.

Die Industrieproduktion werde 2000 um etwa zehn Prozent steigen, die Investitionen um 20 %, sagte Illarionow nach einer Meldung der Agentur Interfax. Putin hatte in seinem Wahlkampf das Ziel formuliert, jährlich 10 % Wirtschaftswachstum zu erreichen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%