Wirtschaftsminister übernimmt
Japans Minister für Finanzaufsicht verliert Posten

Der umstrittene japanische Staatsminister für die Finanzaufsicht, Hakuo Yanagisawa, hat im Rahmen einer Kabinettsumbildung sein Amt verloren.

dpa/HB TOKIO. Wie ein Regierungssprecher am Montag bekannt gab, wird der im Amt bestätigte Wirtschaftsminister Heizo Takenaka die Aufgaben der obersten Finanzaufsicht künftig mit ausüben. Yanagisawa hatte sich zum Missfallen anderer im Kabinett stur gegen eine neue Runde öffentlicher Gelder zur Rekapitalisierung der unter massiven faulen Krediten leidenden Banken ausgesprochen.

Der als Reformer angetretene Regierungschef Junichiro Koizumi will jedoch das Problem der faulen Kredite verstärkt angehen und bis zum Finanzjahr 2004, das bis Ende März 2005 läuft, lösen. Eine Bewältigung der Bankenmisere gilt als Kardinalaufgabe zur Gesundung der gesamten Wirtschaft. Die meisten bisherigen Ministerposten blieben unverändert, darunter die wirtschaftlichen Schlüsselressorts Finanzen und Industrie. Außenministerin bleibt Yoriko Kawaguchi.

Eines der wenigen neuen Gesichter im Kabinett ist Tadamori Oshima als neuer Agrarminister. Shigeru Ishiba wurde zudem neuer Staatsminister für das Verteidigungsamt. Der erwartete geringe Umfang der Kabinettsumbildung zeige die Absicht von Ministerpräsident Koizumi, seinen Strukturreformkurs verstärkt fortzusetzen, hieß es zuvor in japanischen Medienberichten. Es ist die erste Kabinettsumbildung seit Koizumis Amtsantritt im April vergangenen Jahres.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%