WM 2006 im Visier
Internationale Pressestimmen zum WM-Finale

Ronaldo und Kahn bestimmen die Schlagzeilen nach dem Finalkrimi. Wie die japanische "Sankei Sports" steht für die meisten Zeitungen das Duell der Über-Stars im Vordergrund: "Ronaldo, der Beste der Welt. Er hat Kahn niedergerungen."

dpa HAMBURG.

Frankreich: "L'Equipe": "Die Deutschen haben sich dem Spiel nicht verweigert, mussten sich aber von den individuellen Glanzlichtern der Brasilianer geschlagen geben. Es bedurfte eines Fehlers von Kahn, damit das Talent der Brasilianer sich durchsetzte. Dann trifft der Unschlagbare auf ein Wunder. Ronaldo kommt aus Brasilien, das Land, das an Wunder glaubt."

"Liberation": "Brasilien, auferstanden nach seinem Albtraum 1998, lässt seine Legende wieder aufleben".

Belgien: "Het Laatste Nieuws": "Niemand kann Kahn trösten. Wenn es einen Mann gab, der Deutschland zum vierten Mal zum Weltmeister machen konnte, war es dieser Oliver Kahn. Aber aus dem deutschen Held wurde gestern ein Anti-Held."

"Grenz-Echo": "Brasilien ist verdient Weltmeister geworden."



Schweiz

: "Blick": "Fußball-Weltmeister Brasilien tanzt Samba - und die ganze Welt tanzt mit. Der Fußball-Gott ist doch gerecht."

"Neue Zürcher Zeitung": "Nun kennen auch die Deutschen das Gefühl: Du glaubst, die Brasilianer schon fast am Boden zu haben - und dann zieht es dir plötzlich selber die Beine weg. Ein einziger Moment reichte, und schon war das Szenario, das Rudi Völlers Auswahl so lange und so geschickt aufgebaut hatte, Vergangenheit und Niederlage."

"Tages-Anzeiger": "Oliver Kahn, der weltbeste Torhüter, wird zur tragischen Figur, Ronaldo, der (wieder) weltbeste Spieler, gefeiert. Es ist ein Schlussakt für einen Hollywood-Film. Das Finalspiel war ein schöner Abschluss der WM. Deutschland spielte so stark wie noch nie an diesem Turnier."

"Basler Zeitung": "Brasilien und der Fußball als Sieger. Damit hat eine WM, die von den Überraschungen lebte, einen nie überraschenden Sieger erhalten."

Italien: "Corriere della Sera": "Brasilien ist groß, Ronaldo sein Prophet"

"Gazzetta dello Sport": "Der König der Welt - Deutschland spielt besser, aber Brasilien behält dank seiner Champions die Oberhand."

"La Repubblica": "Brasilien dank Ronaldos Toren im Himmel"

"La Stampa": "Deutschland, das nie aufgibt, ist ein würdiger Vizeweltmeister. Wenn Brasilien gewinnt, sind alle glücklich."

"Corriere della Sera": "Ein phänomenales Brasilien, die Welt liegt ihm zu Füßen. Doppelschlag Ronaldos zwingt Deutschland in die Knie."

Südkorea: "Korea Times": "Die Menge wurde 90 Minuten unterhalten, weil Deutschland schließlich doch noch aus seiner Schale herauskam und seinen besten Fußball während des gesamten Turniers zeigte."

Japan: "Japan Times": "Die Brasilianer tanzten mit Samba zum fünften Weltmeisterschaftstitel. Ronaldo traf zwei Mal, um Deutschland und den Albtraum von 1998 zu begraben. Ein nicht charakteristischer Fehler durch Oliver Kahn und ein gleichermaßen typisches Ding eines klinischen Abschlusses durch Ronaldo hat Brasilien die fünfte Weltmeisterschaft beschert."

"Sports Hochi": "Trainer Scolari hat das stärkste Königreich wieder aufgebaut. Kahn hat verloren. Dem besten Torwart der Welt ist leider ein schmerzhafter Fehler unterlaufen. 2006 wird Deutschland ganz oben stehen."

"Sports Nippon": "Scolari hat sich revanchiert. Kahn hat trotz der Niederlage den Stolz verteidigt."

"Sankei Sports": "Ronaldo, der Beste der Welt. Er hat Kahn niedergerungen."

"Daily Yomiuri": "Die große Mauer des Oliver Kahn ging schließlich nieder."

"Nikkan Sports": "Kahn ist die Weltmeisterschaft unglücklich aus den Händen geglitten. Der beste Torwart der Welt hat einen seltenen Fehler gemacht."

Niederlande: "De Telegraaf": "Das Finale eines Phänomens - Ronaldo, der Held von Brasilien - Trotz aller Verletzungen ebenso viele Tore wie Pele"

"de Volkskrant": "Ronaldo lässt die Brasilianer jubeln - Brasilien hat mit Recht den Titel gewonnen, denn die Elf aus Südamerika spielte mit größter Gleichmäßigkeit und individueller Klasse."

"Algemeen Dagblad: "Ronaldos goldener Tag - Brasilien zu Recht Meister - Kämpfernatur Ronaldo gibt allen Hoffnung, die von Verletzungen geplagt werden - Deutschland weint und ist doch stolz"

"Trouw": "Magische Kreise umgeben Ronaldo - Eine Mannschaft voller Rätsel gewinnt mit Recht den Titel - Das Finale gegen Deutschland war die attraktivste Schluss-Gala seit 1986."

Bulgarien: "Trud": "Ronaldo rühmte Brasilien. Mit zwei Toren für ein 2:0 gegen Deutschland dirigierte der Megastar den fünften Welttitel seiner Mannschaft, der auch Fünfte Sinfonie genannt werden kann. Wie ein Beethoven des Fußballs. Letzten Endes siegte die Romantik über den Pragmatismus."



Österreich

: "Der Standard": "Das dicke Ende ist ein neuer Anfang. 2006 wird beim Finalverlierer geweltmeistert"

"Kronenzeitung": "Triumph und Tragödie"

"Kurier": "Das Wunder Ronaldo macht Brasilien zum Weltmeister"

"Die Presse": "Tragischer Held Kahn öffnete Ronaldo das Tor zum Triumph"



Russland

: "Moskowski Komsomolez": "Von nun an vier Jahre lang Samba" "Iswestija": "Eines der besten WM-Finale" "Kommersant" (auf Deutsch): "Brasilien über alles" "Rossijskaja Gaseta": "Ronaldo - Kahn 2:0"



Tschechien

: "Mlada fronta Dnes": "Brasilien fünf Mal vergoldet: Ronaldo brach die Berliner Mauer auf. Deutschland traf den Pfosten, Brasilien ins Netz." "Pravo": "König Ronaldo kehrte zur rechten Zeit zurück: Der Titel ist in den richtigen Händen." "Lidove noviny": "Kahns Fehler ebnete Brasilien den Weg zum Gold."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%