Archiv
Wochenausblick: Dax erwartet Impulse - Bilanzen entscheiden über Wohl und Wehe

Die Flut der anstehenden Quartalszahlen wird die Anleger in der kommenden Börsenwoche in Atem halten. Quer durch alle Branchen gewähren namhafte Unternehmen einen Blick in ihre Bücher.

dpa-afx FRANKFURT. Die Flut der anstehenden Quartalszahlen wird die Anleger in der kommenden Börsenwoche in Atem halten. Quer durch alle Branchen gewähren namhafte Unternehmen einen Blick in ihre Bücher. Die Hälfte der dreißig im Leitindex Dax gelisteten Unternehmen veröffentlicht ihre Zwischenbilanzen und wird damit dem Dax die Richtung weisen.

Um die Marke von 4 000 Punkten zu halten oder gar nachhaltig über 4 200 Zähler zu steigen, ist nach Ansicht der Bankgesellschaft Berlin jedoch Unterstützung von anderer Seite nötig: Ebenso entscheidend wie die Entwicklung der Unternehmensgewinne seien die Konjukturaussichten und die Höhe des Ölpreises, so die Experten. Den Höhepunkt der Berichtswoche wird der Donnerstag markieren, an dem gleich acht Dax-Unternehmen ihre Quartalsbilanzen präsentieren werden. Neben Basf , Eon Deutsche Telekom und Linde veröffentlichen auch die Lufthansa , MAN , Siemens und Tui ihre Zahlen.

Aus der Fülle der vorgelegten Bilanzen dürften laut Händlern vor allem der Finanz- und Technologiesektor herausstechen. Henkel und die Münchener Rück werden am Montag den Auftakt des Bilanzreigens bilden: Auf dem Gewinn des weltgrößten Rückversicherers lasten im dritten Quartal Belastungen in Millionenhöhe wegen der ungewöhnlich heftigen Wirbelsturm-Saison in diesem Jahr. Der Konzern hatte die Schäden aus der Hurrikan-Serie ab August zuletzt auf 500 Mill. Euro beziffert.

Die Commerzbank hat nach Expertenschätzung zwischen Juli und September deutlich weniger verdient als im zweiten Quartal. Die Bank will am Dienstag (9. November) die Zahlen für das dritte Quartal bekannt geben und Details zur Neuausrichtung der Investmentbank-Sparte Commerzbank Securities vorstellen, deren Chef Mehmet Dalman Anfang Oktober zurückgetreten war. Bei der Deutschen Börse rechnen Experten wegen der erneut recht geringen Handelsumsätze in den Segmenten Xetra und Eurex mit rückläufigen Daten bei Umsatz und operativem Ergebnis.

Im Technologiesektor lohnt für die Börsianer ein Blick über den Atlantik: Der Netzwerkausrüster Cisco Systems dürfte im ersten Quartal Gewinn und Umsatz gesteigert haben. Auch beim Münchener Halbleiter-Hersteller Infineon rechnen Analysten bei Vorlage der Ergebnisse zum Schlussquartal 2003/04 mit einem deutlichen Plus. Analysten sind zudem auf Auftritt und Aussagen des neuen Konzern-Chefs Wolfgang Ziebart gespannt. Beim Technologiekonzern Siemens stagnierte der operative Gewinn im vierten Geschäftsquartal Analysten zufolge bei höheren Umsätzen gegenüber dem Vorquartal. Der Überschuss dürfte dagegen gesunken sein. Auch beim Hersteller elektronischer Bauelemente Epcos rechnen die Experten mit einem Ergebnis auf Vorjahresniveau.

Trotz der jüngsten Rekordfahrt des Ölpreises rechnen die meisten Luftfahrtanalysten bei der Deutschen Lufthansa für das dritte Quartal mit einem etwas höheren Betriebsgewinn als im Vorjahr. Der Energieversorger RWE hat nach Meinung von Experten im Kerngeschäft von Zuwächsen profitiert und sein Ergebnis in den ersten neun Monaten deutlich gesteigert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%