Archiv
Wochenausblick: Impulse bleiben Mangelware - Blick auf US-Daten gerichtet

Mit Argusaugen schauen die Börsianer in der kommenden Woche in Richtung USA. Bis am späten Donnerstag die ersten wichtigen Unternehmensbilanzen aus den Staaten kommen, dürfte der Handel am deutschen Aktienmarkt äußerst verhalten verlaufen und der Dax eher lustlos seitwärts tendieren.

dpa-afx FRANKFURT. Mit Argusaugen schauen die Börsianer in der kommenden Woche in Richtung USA. Bis am späten Donnerstag die ersten wichtigen Unternehmensbilanzen aus den Staaten kommen, dürfte der Handel am deutschen Aktienmarkt äußerst verhalten verlaufen und der Dax eher lustlos seitwärts tendieren.

"Das wichtigste Thema der kommenden Woche wird der am Freitag veröffentlichte US-Arbeitsmarktbericht für September sein", sagte Aktienstratege Michael Köhler von der Landesbank Rheinland-Pfalz. Bis dahin rechnet er im Dax mit "niedrigen Umsätzen und nur geringen Ausschlägen".

Alcoa Startet US-Berichtssaison

Erste Impulse könnten die Aktienmärkte weltweit aber bereits einen Tag zuvor durch die Eröffnung der US-Berichtssaison zum dritten Quartal erhalten. Eingeleitet wird sie traditionell durch den größten Aluminiumkonzern der Welt: Alcoa wird nach dem Wall-Street-Börsenschluss seine Zahlen präsentieren. "Die ersten Quartalszahlen, von denen die von General Electric (GE) am Freitag noch stärker von den Investoren beachtet werden dürften, sind ein Stimmungstest für die Märkte", sagte Aktienstratege Frank Schallenberger von der Landesbank Baden-Württemberg.

EZB-Ratssitzung: Keine Änderung Erwartet

In Deutschland hingegen werden in der kommenden Woche kaum Markt bewegende Impulse erwartet. Auf Unternehmensseite steht am Dienstag adidas-Salomon im Blick. "Ich erwarte von dem Investorentag des Sportherstellers leicht positive Impulse für die Aktie", sagte Schallenberger.

Auch mit Blick auf die europäischen Konjunkturdaten steht nach Expertenmeinung wenig an. Zwar werde die Europäische Zentralbank am Donnerstag über den Leitzins entscheiden, doch Volkswirte erwarten keine Änderungen. Der Leitzins dürfte damit bei 2,0 Prozent bleiben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%