Archiv
Wochenausblick: Positiv erwartete Unternehmenszahlen dürften DAX stützen

(dpa-AFX) Frankfurt - Der leichte Erholungskurs des DAX < DAX.ETR > könnte sich mit Hilfe positiv erwarteter Unternehmenszahlen in der neuen Handelswoche fortsetzen. Es berichten eine Reihe DAX-Firmen. Vor der Veröffentlichung zeigten sich Börsianer nach den bereits überwiegend guten Unternehmensdaten in der Vorwoche, vor allem von Siemens < SIE.ETR > , sehr zuversichtlich.

(dpa-AFX) Frankfurt - Der leichte Erholungskurs des DAX < DAX.ETR > könnte sich mit Hilfe positiv erwarteter Unternehmenszahlen in der neuen Handelswoche fortsetzen. Es berichten eine Reihe DAX-Firmen. Vor der Veröffentlichung zeigten sich Börsianer nach den bereits überwiegend guten Unternehmensdaten in der Vorwoche, vor allem von Siemens < SIE.ETR > , sehr zuversichtlich.

Negativimpulse könnten allenfalls aus den USA kommen, falls die Konjunktur- oder Unternehmensdaten schlecht ausfallen. Aus der Abhängigkeit der US-amerikanischen Werte werde sich der deutsche Leitindex wohl nicht befreien können, sagte der Marktstratege Alfred Kaiser von der MWB Wertpapierhandelshaus AG.

Er ist der Auffassung, dass es auf der guten Basis der vergangenen Handelswoche noch ein Stück weiter gehen könne: "Wir sehen erste Besserungstendenzen", sagte Kaiser und verwies auf die positiven Großhandelsumsätze in Deutschland. "Da rechne ich mit relativ starken Wachstumsraten, die in Richtung Investitionsgüter weisen." Er könne sich durchaus vorstellen, dass der DAX die Marke von 3.900 Punkten hinter sich lasse.

Auch Michael Köhler von der Landesbank Rheinland-Pfalz rechnet mit einem "positiven Nachrichtenfluss" bei der Quartalsberichterstattung der DAX-Unternehmen. Aber auch er verwies auf die Dominanz der US-amerikanischen Vorgaben. Wenn es bei den erwarteten Konjunkturdaten aus den USA größere negative Überraschungen gebe, würden die sicher die Richtung vorgeben. "Dafür ist die Nervosität am Markt zu groß", sagte Köhler. Auch die Sorge um den Ölpreis werde die Märkte sicher weiter beeinflussen.

In der nächsten Woche berichten neun DAX-Unternehmen über ihre abgelaufenen Quartale, darunter adidas-Salomon < ADS.ETR > , BMW < BMW.ETR > und Basf < BAS.ETR > . Analysten rechnen überwiegend mit guten Zahlen: Bei adidas erwarten die Experten nicht zuletzt dank der Fußball-Weltmeisterschaft gestiegene Umsätze und Gewinne. Auch der Autobauer BMW dürfte mit einem Absatzplus von gut 13 Prozent im zweiten Quartal sein Ergebnis verbessert haben. Basf wird den Einschätzungen zufolge an sein gutes operatives Ergebnis vor Sonderposten vom Vorquartal anknüpfen.

Aus den USA werden Arbeitslosenzahlen und der ISM Dienstleistungsindex für den Juli sowie der Bericht über die Industrieaufträge im Juni erwartet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%