Wochenend-Börsen-Kommentar
Spielraum für die Kurse

Die Wirtschaftsindikatoren zeigen eindeutig nach oben, und doch kommen die Kurse nicht mehr voran. Für einen nachhaltigen Anstieg ist die Stimmung derzeit zu optimistisch.

Dass der Dax im ersten Anlauf den zentralen Widerstand bei 5400 nicht genommen hat, ist nicht verwunderlich. Im Jahr 1999, als sich diese Zone zum ersten Mal so richtig massiv aufgebaut hatte, brauchte er für die nachhaltige Überwindung fast ein ganzes Jahr. Und da hatten ihm die starken Wachstumsraten der New Economy Flügel verliehen. Doch jetzt?

Es ist durchaus möglich, dass die Zahlen aus den Unternehmen und aus der allgemeinen Wirtschaft in den nächsten Wochen etwas moderater ausfallen. Das passt zwar nach wie vor in das Muster einer konjunkturellen Erholung, verläuft aber eben nicht mehr so sprunghaft wie in den vergangenen Wochen. Damit könnte dem Markt die fundamentale Unterstützung fehlen, von der er zuletzt profitiert hat. Dafür wirken sich Unsicherheiten der politischen Großwetterlage und insbesondere Anstiege des Ölpreises um so empfindlicher aus.

Bislang reagieren die Aktien unterschiedlich: Zahlreiche klassische Papiere sind nach wie vor unbeeindruckt von der durchwachsenen Marktsituation. Ein gutes Zeichen, denn die Investoren, die ihr Geld in diese Papiere gesteckt haben, lassen sich offensichtlich nicht so leicht schrecken. Etwas schwächer sehen einige Technik-Titel aus. Besonders sichtbar ist das am Nemax, der nicht nur weit entfernt ist von der Zone, in der es wichtige Kaufsignale geben könnte - nämlich dem Bereich um 1350 Punkten -, sondern der nicht einmal die wichtige 1000er-Grenze hält.

Selbst der Dow Jones wird etwas wackeliger. Den Aufwärtstrend, der seit September 2001 besteht, hat er genau genommen schon ganz leicht verletzt. Noch kein Drama, doch ein schneller Dreh nach oben wäre kurzfristig wünschenswert. Sollte es dagegen im Dow zu einem weiteren Rutsch kommen, müssten sich die Märkte auf eine längere Kurspause einstellen.

Analyse:

Am mittelfristigen Szenario einer unteren Wende und eines beginnenden Aufwärtstrends hat sich an den Märkten nichts verändert. So wäre selbst ein Rücksetzer im Dax auf 5100 in den nächsten Wochen kein Problem, sondern nur eine klassische Rückreaktion auf den erfolgreichen Schnitt der 200-Tage-Linie. Dennoch zeigen die Märkte derzeit offensichtlich, dass es auch im Fall eines erfolgreichen Aufwärtstrends nur sehr langsam nach oben geht - und dass sich Investoren immer wieder auf Rückschläge einstellen müssen. In der Regel sind die meisten Aktien dann auch nur dort wieder interessant.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%