Wochenschlusskurse
Nicht alle Börsen in Europa geraten in Negativ-Sog der US-Börse

Händler führten den unterschiedlichen Kursverlauf auf auf Reaktionen auf Vorgaben aus den USA zurück. Am Vortag hatte die Nasdaq ein deutliches Plus vorgelegt, während sie am Freitag kräftig unter Druck geriet. Viele Händler sagten, die am Donnerstagabend bekannt gewordene Gewinnwarnung des US-Computerherstellers Apple

Reuters FRANKFURT. Am Freitagabend notierte der Dow-Jones-Index der 30 führenden Industriewerte 0,81 % tiefer bei 10 737 Zählern. Der technologielastige Nasdaq-Index rutschte um 1,89 % auf 3706 Zähler.
Der Stoxx-50-Index für die größten Unternehmen aus der EU und der Schweiz fiel um 0,09 % auf 4778 Zähler, der Euro-Stoxx-50-Index für die Blue Chips aus der Europäischen Währungsunion (EWU) gab 0,42 % auf 4913 Zähler ab.



LONDON - FTSE-Index von Telekomwerten beflügelt

Der FTSE-100-Index konnte dank einer guten Nachfrage bei Vodafone im Plus schliessen. Das Börsenbarometer schloss 0,48 % höher auf 6294,2 Punkten. Indexschwergewicht Vodafone legten 1,7 % auf 250 Pence zu. Händler sagten, es kursierten Gerüchte im Markt, Vodafone wolle sich in Italien von Vermögensanlagen trennen. British American Tobacco legten um 8,4 % zu, nachdem ein Richter in den USA Teile eines Rechsstreits gegen die Gesellschaft aufhob.



ZÜRICH - SMI-Index leichter

Starke Verluste vor allem bei CS Group, die SMI Index-Anpassungen sowie eine schwächere Eröffnung der US-Aktienmärkte haben am Freitag der Schweizer Börse SWX zu schaffen gemacht. Der SMI Index stand zum Schluss mit 2,78 % im Minus bei 7713,3 Punkten. Das Bild habe zunächst einzig Apple mit einer Gewinnwarnung getrübt. Diese sei allerdings ignoriert worden. Erst die Meldung einer Nachrichtenagentur, wonach die CS Group auf der außerordentlichen Generalversammlung eine Gewinnwarnung abgegeben habe, liess die Bankwerte, allen voran die Aktie der CS, deutlich fallen.

PARIS - Alcatel drückt CAC-40

An der Pariser Börse schloss der CAC 40-Index für die 40 größten Unternehmen 0,7 % tiefer auf 6266,63 Punkten. Im Mittelpunkt stand ein Kursverlust beim Telekomausrüster Alcatel , die um knapp vier Prozent leichter aus dem Handel gingen. Händler sagten, am Markt kursierten Gerüchte, wonach eine grosse US-Investmentbank den Verkauf von Alcatel-Aktien plane.



MAILAND - Gewinne bröckeln ab

Anfängliche Gewinne bei italienischen Aktien konnten an der Mailänder Börse nicht gehalten werden. Der MIB30-Index schloss 0,55 % tiefer auf 45 329 Zählern. Olivetti gaben um 1,48 % nach, Telecom Italia gewannen 0,28 %.

MADRID - Ibex-Index schwächer

An der Madrider Börse schloss der Ibex-Index 0,66 % tiefer auf 10 950,0 Zähler. Die Titel von Telefonica hatten nach einem guten Handelsverlauf gedreht und kaum verändert zu ihrem Vortagesschluss auf 22,45 Euro geschlossen. Die Aktie des Versorgers Endesa gab 0,53 % ab, der Titel des möglichen Fusionspartners Iberdrola gewann hingegen 0,15 %.

AMSTERDAM - AEX-Index fester

An der Amsterdamer Börse hat der AEX-Index mit einem Plus von 0,42 % auf 661,52 Punkten fester geschlossen. Die Aktien von Unilever gewannen knapp vier Prozent, nachdem die Europäische Kommission der Gesellschaft grünes Licht für die Übernahme der US-Gruppe Bestfoods gegeben hatte.



WIEN - Head mit schwachem Börsendebüt

Die Wiener Börse hat am Freitag trotz schwacher internationaler Vorgaben mit einem geringen Plus geschlossen. Der ATX beendete die Sitzung mit einem Plus von 0,15 % auf 1161,16 Punkten. Gesprächsthema Nummer eins der Händler war das Börsendebut des Sportartikelherstellers Head, der mit zehn US-Dollar bzw. 11,295 Euro am unteren Ende des Preisbandes emittiert worden war und beim Börsenstart mit hohem Umsatz von 3,8 Mill. Stück auf 9,10 Euro schloss. Das Tagestief lag bei 8,5 Euro.



BRÜSSEL - BEL20-Index von Finanzwerten beflügelt

Von Finanzwerten beflügelt schloss der Bel20-Index an der Brüsseler Börse um 1,26 % fester auf 3056,01 Punkten. Fortis -Titel legten um 1,31 % auf 34,85 Euro zu. KBC Bancassurance waren ebenfalls im Aufwind mit einem Plus von 1,32 %. Eine kräftige Hausse verzeichnete auch die Aktie der Spracherkennungsfirma Lernout & Hauspie, nachdem Kleinanleger Händlern zufolge nach einer technischen Erholung die Aktie in Amerika verstärkt geordert hatten.

STOCKHOLM - Ericsson drückt Index

An der Stockholmer Börse schloss der OMX-Index 0,39 % tiefer auf 1 218,17 Punkten. Schwergewicht Ericsson verlor drei Kronen auf 146,50 skr. Die Papiere des finnischen Rivalen Nokia gaben um 0,50 Kronen nach.



KOPENHAGEN - Nach Referendum fester

Nach der Entscheidung der Dänen gegen die Einführung des Euros schloss der KFX-Index an der Kopenhagener Börse mit einem Plus von 1,53 % auf 334,88 Zähler. Händler sagten, trotz des "Neins" zum Euro gebe es noch Potenzial für den dänischen Aktienmarkt. Zugpferd waren die Aktien des Biotech-Unternehmens Novo Nordisk , die um 1,3 % auf 1,875 dänische Kronen anzogen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%