Wöchentliche Auswertung des Stimmungsbarometers
Dax-Sentiment: Anleger erwarten Kursplus

Zumindest auf Wochensicht trauen Anleger dem Deutschen Aktienindex eine weitere Kurserholung zu. Das ist ein Ergebnis des Dax-Sentiments, einer Online-Umfrage in Zusammenarbeit mit der Postbank. Beim Thema „Jahresendrally" sind sich die befragten Leser dagegen nur darin einig, dass zum Jahresende keine neuen Höchststände oberhalb der 8 150er Marke möglich sind. Dann jedoch gehen die Meinungen auseinander.

Es scheint als hätten die letzte Woche beschriebenen „Schnäppchenjäger“ tatsächlich zugegriffen. Letzten Endes gab es noch einmal eine gute Gelegenheit um 7 470 Punkte. Dieses Niveau wurde in der vergangenen Woche auch als Restrisiko angesehen. Die aktuellen Ergebnisse zeigen, auf Wochensicht wird dem Deutsche Aktienindex einiges zugetraut. Die Erwartungshaltung für den Dax zum Ende dieser Woche ist positiv und steigt im Vergleich zur Vorwoche deutlich an.

Mit 1 371 abgegebenen Leserstimmen erreicht die sechste Handelsblatt-Sentimentumfrage in Zusammenarbeit mit der Postbank in dieser Woche einen erneuten Beteiligungsrekord. Damit sind auch die Ergebnisse der Sonderumfrage zur vermeintlichen Jahresendrallye gut unterfüttert.

Von den befragten Lesern glauben 47 Prozent, nach 42 Prozent in der Vorwoche, der Dax werde zum Ende dieser Woche höher notieren. Die negativen Meinungen haben sich von 39 Prozent in der Vorwoche auf aktuell 30 Prozent reduziert. Rund 22 Prozent der Leser sind sich uneins was die Wochenentwicklung des Dax betrifft. Damit steigt der berechnete Sentimentindex nach einer Stabilisierung in der vergangenen Woche von 3 auf 17 Prozent an. Als Referenzwert wurden 7 575 Punkten berechnet.

Den Ergebnissen zur Investitionsbereitschaft zufolge gehen die Leser offensichtlich aber nur von einer kurzfristigen Gegenbewegung aus. Denn die mittelfristige Sichtweise der Leser schwächt sich in der jüngsten Umfrage ab. Der Stimmungsindex für die mittelfristige Sichtweise verliert von 33 auf 28 Prozent, nachdem er vier Wochen lang im Schnitt um die 33 Prozentmarke geschwankt ist.

Die Leser beziehen wieder deutlicher Stellung. Zwar liegen hier noch keine klaren „Bärenindikationen“ vor, jedoch ein wichtiger Hinweis ist es allemal. Und auch die Ergebnisse zum Anlagehorizont der befragten Leser deuten in dieselbe Richtung: Der berechnete Zeithorizontindex verliert von -12 Prozent auf -15 Prozent. Zur Erinnerung, in den vergangenen vier Wochen schwankte dieser Index sehr stabil um die -12er Prozentmarke. Damit wird deutlich, dass die Leser ihre Investments eher kürzer als in den vergangenen drei Wochen ausrichten.

Im Fazit bleibt festzustellen, dass die befragten Leser durchaus Chancen sehen und Mutige vermutlich auch auf niedrigerem Niveau zugegriffen haben. Die Tatsache jedoch, dass sich die mittelfristige Sichtweise - gepaart mit dem zu erwartenden Anlagezeithorizont -verschlechtert hat zeigt, hierbei scheint es sich mehrheitlich nur um kurzfristige Akteure zu handeln. Ein Wochenschlusskurs oberhalb der 7 575 Punkte scheint realistisch.

Die Chartbetrachtung lässt dem Dax sogar Raum bis in die Region 7 720 Punkte. Hier verläuft der kurzfristige Abwärtstrend. Darüber liegen die nächsten Widerstände bei 7 770 Punkten. Ein Wochenschluss darüber könnte die mittelfristigen Bären noch einmal in Bedrängnis bringen. Gelingt dem Dax dies nicht und verabschieden sich die kurzfristig orientierten Bullen wieder, drohen erneute Rückschläge. Als gute Unterstützung dient in erster Linie das letzte Reaktionstief um 7 470 Punkte.

Seite 1:

Dax-Sentiment: Anleger erwarten Kursplus

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%