Wohltätige Organisationen sollen von Erlösen profitieren
Bloomberg muss Aktien für 45 Millionen abstoßen

New Yorks Bürgermeister Michael Bloomberg muss sich von einem Teil seines Aktienbesitzes trennen. Ein Ausschuss der Stadtverwaltung schreibt Bloomberg vor, Aktien im derzeitigen Wert von 45 Millionen Dollar (45,7 Millionen Euro) wegen möglicher Interessenkonflikte innerhalb von 90 Tagen abzustoßen.

HB NEW YORK. Der Ausschuss befürchtet, dass Bloombergs direkter Besitz von Anteilen an Dow Jones, AOL Time Warner, Citigroup, Starwood Hotels, Waste Management und anderen Unternehmen ihn in seinen politischen Entscheidungen beeinflussen könnte.

Die "New York Post" berichtete am Freitag, dass sich Bloomberg, der in der Medienbranche zum Milliardär geworden war, mit der Auflage einverstanden erklärt habe. Er wolle einen Teil des Erlöses aus dem Aktienverkauf an wohltätige Organisationen weitergeben. Für seinen Posten im New Yorker Rathaus hatte er bereits die Geschäftsaufsicht über seine Wirtschaftsnachrichtenagentur Bloomberg an enge Mitarbeiter abgegeben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%