Archiv
Wolfsburg bleibt Tabellenführer - Schalker Serie vorbei

Der VfL Wolfsburg bleibt auch nach dem 13. Spieltag Spitzenreiter der Fußball-Bundesliga. Die Niedersachsen gewannen das Top-Spiel gegen den Tabellen-Dritten VfB Stuttgart mit 3:0 und und setzten sich mit 27 Punkten vom FC Schalke 04 (24) ab.

dpa HAMBURG. Der VfL Wolfsburg bleibt auch nach dem 13. Spieltag Spitzenreiter der Fußball-Bundesliga. Die Niedersachsen gewannen das Top-Spiel gegen den Tabellen-Dritten VfB Stuttgart mit 3:0 und und setzten sich mit 27 Punkten vom FC Schalke 04 (24) ab.

Die Königsblauen mussten mit dem 1:3 gegen Hertha BSC die erste Niederlage unter Trainer Ralf Rangnick einstecken. Mit einem Sieg beim VfL Bochum kann der FC Bayern München (23) an den Gelsenkirchenern vorbeiziehen und Platz zwei übernehmen.

In Wolfsburg gab es nach dem 3:0 über Verfolger Stuttgart doppelten Grund zur Freude. Die Mannschaft von Trainer Erik Gerets behauptete ohne ihren rotgesperrten Regisseur Andres d'Alessandro die Tabellenführung. Zudem erzielte Nationalstürmer Thomas Brdaric seinen ersten Treffer nach 833 torlosen Minuten (42.). Der einmal mehr überragende Martin Petrow steuerte zwei weitere Tore bei (69., 76.).

Brdarics Schalker Kollege Gerald Asamoah war vier Tage vor dem Länderspiel gegen Kamerun in Leipzig ebenfalls erfolgreich. Doch sein Treffer zum 1:1 gegen Hertha BSC (50.) war nicht genug, um die erste Niederlage der "Knappen" unter Trainer Ralf Rangnick im elften Pflichtspiel zu verhindern. Marcelinho (43.), Nando Rafael (71.) und Niko Kovac (83.) sorgten für den ersten Berliner Sieg in Gelsenkirchen seit 34 Jahren.

In Miroslav Klose empfahl sich der dritte Auswahl-Angreifer. Doch nach seinem Führungstor (19.) reichte es für Werder Bremen im Duell der Champions-League-Teilnehmer nur noch zum 2:2 gegen Bayer Leverkusen. Joker Nelson Valdez rettete einen Punkt (72.), nachdem Andrej Woronin (51.) und Dimitar Berbatow (53.) die Gäste in Front gebracht hatten. Damit gab die Mannschaft von Trainer Klaus Augenthaler den ersten Auswärtssieg der Saison noch aus der Hand und bleibt Achter, der Titelverteidiger rutschte auf Platz sechs ab.

Weiter Richtung Spitze klettert indes das Überraschungsteam von Hannover 96. Die Niedersachsen landeten mit dem 2:0 gegen Aufsteiger Mainz 05 den siebten Sieg im achten Pflichtspiel. Thomas Christiansen (37.) und Silvio Schröter (51.) stellten den Erfolg sicher, mit dem 96 zumindest vorübergehend auf Platz vier vorrückte.

Auch Borussia Mönchengladbach (12.) ist im Aufwind. Beim Heimdebüt des neuen Trainers Dick Advocaat gab es ein 2:1 gegen den 1. FC Nürnberg. Oliver Neuville erzielte per Foulelfmeter (19.) sein neuntes Saisontor, Vaclav Sverkos (73.) sorgte für das 2:0 (73.), ehe Marek Mintal mit seinem zehnten Saisontor per Handelfmeter noch für die Gäste traf (90.+3).

Am Tabellenende gelang dem 1. FC Kaiserslautern mit dem 1:0-Sieg über Borussia Dortmund ein Befreiungsschlag. Allerdings benötigten die Pfälzer einen von Ferydoon Zandi verwandelten Foulelfmeter (71.), um die krisengeschüttelten Westfalen in die Knie zu zwingen. Lautern verließ nach dem dritten Spiel ohne Niederlage zumindest vorübergehend die Abstiegsränge und ist nun 14. hinter dem punktgleichen BVB, der immer stärker in den Abstiegsstrudel gerät.

Auch für den SC Freiburg wird die Lage prekärer. Die Breisgauer verloren ihr Heimspiel gegen Arminia Bielfeld mit 2:3 und können bei einem Rostocker Sieg gegen den HSV sogar auf den letzten Platz abrutschen. Arminia-Torjäger Delron Buckley markierte seine Saisontreffer Nummer neun und zehn (16., 87.), zwischendurch traf Patrick Owomoyela (20.). Die Tore für die Gastgeber erzielten Soumaila Coulibaly (15.) und Alexander Iaschwili (38.).

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%