Archiv
Wolfsburg festigt Tabellenführung - Bayern kommen

Der VfL Wolfsburg hat seine Tabellenführung in der Fußball-Bundesliga gefestigt. Die „Wölfe“ gewannen ihr Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach mit 2:1 (2:1) und sind mit nunmehr 18 Punkten weiterhin Spitzenreiter.

dpa HAMBURG. Der VfL Wolfsburg hat seine Tabellenführung in der Fußball-Bundesliga gefestigt. Die "Wölfe" gewannen ihr Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach mit 2:1 (2:1) und sind mit nunmehr 18 Punkten weiterhin Spitzenreiter.

Der erste Verfolger VfB Stuttgart (14) muss aber noch bei Aufsteiger Arminia Bielefeld spielen. Im Top-Spiel des Tages setzte sich Rekordmeister FC Bayern München (14) knapp 2:1 (1:0) bei Titelverteidiger SV Werder Bremen durch und rückte auf Rang drei vor Bremen (12) vor.

Beim Spitzenspiel im Bremer Weserstadion dauerte es einige Zeit, ehe die beiden Top-Teams zu ihrem Spiel fanden. Die Bayern nutzten durch Michael Ballacks Kopfball (20.) die erste Gelegenheit zur Führung. Die Hanseaten, bei denen Angelos Charisteas zur Pause für den gelb-rot-gefährdeten Ivan Klasnic ins Team kam, konnten erst in der zweiten Halbzeit den nötigen Druck auf das Bayern-Gehäuse ausüben. Doch auch das zweite Tor machten die clever aufspielenden Münchner durch den eingewechselten Bastian Schweinsteiger (75.). Miroslav Klose (81.) schaffte lediglich noch das Bremer Ehrentor.

Spitzenreiter Wolfsburg bangte lange um den Einsatz von Regisseur Andres d'Alessandro, doch der Argentinier konnte mitwirken und brachte den VfL mit seinem ersten Saisontreffer in Führung (13.). Oliver Neuville (16.) schaffte mit seinem sechsten Saisontor jedoch postwendend den Ausgleich. Kapitän Stefan Schnoor (43.) brachte die Hausherren dann bereits vor der Pause auf die Siegerstraße.

Der forsche Aufsteiger FSV Mainz 05 bleibt die Überraschungs-Mannschaft der Saison. Die Elf von Trainer Jürgen Klopp feierte mit 2:1 (1:0) beim SC Freiburg den ersten Auswärtssieg und untermauerte als Fünfte ihren Platz in der Spitzengruppe. Fabian Gerber (22.) brachte den Neuling in Front, die Levan Zkitischwili (70.) mit einem verfrühten Sonntagsschuss egalisieren konnte. Als alles mit dem 1:1- Endstand rechnete, traf Marco Rose (90.+2) doch noch für die 05er.

Borussia Dortmund lag beim 2:2 (2:2) gegen den 1. FC Nürnberg durch den Doppelschlag von Marek Mintal (23.) und Robert Vittek (25.) schon 0:2 hinten, doch Jan Koller (29./45.+1) gelang noch vor dem Halbzeitpfiff der wichtige Gleichstand. Nach der Pause hatten beide Mannschaften genügend Chancen, doch es blieb beim 2:2. Der BVB wartet damit auch nach dem 7. Spieltag weiter auf seinen ersten Heimsieg.

Bayer 04 Leverkusen fand beim 3:0 (1:0) über den Hamburger SV in die Erfolgsspur zurück. Der Pole Jacek Krzynowek (10.) vor sowie der Brasilianer Juan (73.) und der Bulgare Dimitar Berbatow (86.) nach der Pause trafen für die Werks-Elf, die zuletzt in der Meisterschaft, in der Champions League und im DFB-Pokal einige Rückschläge erlitten hatten. Der HSV rutschte wieder auf einen Abstiegsplatz ab.

Im Überlebenskampf gab Hannover 96 durch das 3:1 (2:0) bei Hansa Rostock die Rote Laterne an die Ostseestädter weiter, die im vierten Heimspiel die vierte Niederlage hinnehmen mussten. Der Brasilianer Leandro (14.), der Schweizer Tranquillo Barnetta (23.) und Daniel Stendel (85.) machten den Arbeitsplatz für 96-Trainer Ewald Lienen wieder sicherer. Für Hansa traf nur Razundara Tjikuzu (88.). Hertha BSC feierte mit dem 2:0 (1:0) beim 1. FC Kaiserslautern den ersten Auswärtssieg seit acht Runden und verließ dadurch die Abstiegsränge. Niko Kovac (18.) und Christian Müller (46.) trafen für die Gäste.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%