Archiv
Wolfsburger Schlappe in Nürnberg - Bayern rückt näher

Der FC Bayern München hat sich in der Fußball-Bundesliga an die Fersen von Tabellenführer VfL Wolfsburg geheftet. Der Rekordmeister gewann mit 3:0 gegen Hannover 96 und kam mit 23 Punkten bis auf einen Zähler an die Wolfsburger (24) heran.

dpa HAMBURG. Der FC Bayern München hat sich in der Fußball-Bundesliga an die Fersen von Tabellenführer VfL Wolfsburg geheftet. Der Rekordmeister gewann mit 3:0 gegen Hannover 96 und kam mit 23 Punkten bis auf einen Zähler an die Wolfsburger (24) heran.

Das Spitzenteam kam beim 1. FC Nürnberg mit 0:4 unter die Räder. Allerdings kann sich die Situation an der Tabellenspitze durch die Spiele zwischen dem Hamburger SV und dem FC Schalke 04 (21 Punkte) sowie dem VfB Stuttgart (20) und dem FC Hansa Rostock noch grundlegend ändern.

Das 250. Bundesliga-Spiel stand für die Wolfsburger unter keinem guten Stern. Beim Wiedersehen mit ihrem früheren Trainer Wolfgang Wolf gerieten die Niedersachsen im Nürnberger Frankenstadion früh auf die Verliererstraße und verloren zudem Spielmacher Andres D'Alessandro (8.) wegen Tätlichkeit durch die Rote Karte. Marek Mintal (1./28./49.) mit seinen Saisontoren sieben bis neun sowie Markus Schroth (45.) schossen den höchsten Saisonsieg für den "Club" heraus.

Im Verfolgerduell beendete Bayern München die Siegesserie von Hannover 96, das zuletzt fünf Mal in Folge gewonnen hatte. Durch Tore von Claudio Pizarro (3.), den erstmals seit sieben Pflichtspielen wieder erfolgreichen Roy Makaay (80.) und Paolo Guerrero (89.) feierten die Bayern nach zwei Niederlagen in Meisterschaft und Europapokal einen Arbeitssieg gegen das Team von Ewald Lienen.

Vier Tage nach der Champions League-Gala gegen Anderlecht verpasste Titelverteidiger Werder Bremen mit dem 1:1 bei Hertha BSC die Chance, der Tabellenspitze ein großes Stück näher zu kommen. Die Führung der Hanseaten durch Europameister Angelos Charisteas (80.) glich Alexander Madlung in der zweiten Minute der Nachspielzeit für die Berliner aus.

Mit einem Teilerfolg endete das Debüt von Dick Advocaat auf der Trainerbank von Borussia Mönchengladbach. Vaclav Sverkos (13.) brachte die Gladbacher beim FSV Mainz 05 in Führung, doch Nikolce Noveski (58.) verhinderte mit dem Treffer zum 1:1-Endstand die erste Niederlage des Aufsteigers vor heimischem Publikum.

Auf Tor-Garant Delron Buckley kann sich Arminia Bielefeld weiterhin verlassen. Durch den achten Saisontreffer des Südafrikaners (8.) gewann der Neuling das Westfalen-Derby gegen Borussia Dortmund mit 1:0. Während die Arminia mit dem zweiten Heimsieg ihren Platz im Mittelfeld festigte, musste der BVB neben der Niederlage auch noch die Gelb-Rote Karte gegen Niclas Jensen (58.) hinnehmen.

Bayer Leverkusen hat den Anschluss an die Spitzengruppe wieder hergestellt. Drei Tage nach dem 1:1 in der Champions League in Rom machte die Werkself gegen den SC Freiburg einen Rückstand wett und siegte dank der Tore von Paul Freier (48./88.), Jacek Krzynowek (53.) und Andrej Woronin (89.) noch mit 4:1. Soumaila Coulibaly (28.) hatte den Tabellen-17. in Führung gebracht, der neben den Punkten auch noch Youssef Mohamad (65./Gelb-Rote Karte) verlor.

Im Kellerduell teilten sich der 1. FC Kaiserslautern und der VfL Bochum beim 1:1 die Punkte. Herve Lembi (25.) brachte die Pfälzer mit seinem ersten Bundesliga-Tor in Front, ehe der Ex-Lauterer Vratislav Lokvenc (62.) seinem neuen Club das Unentschieden rettete.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%