Archiv
Worldcom strukturiert um

Nur eine Woche nachdem der größte US-Telekom-Konzern AT&T eine neue Struktur des Konzerns angekündigt hat, gab auch Worldcom Umstrukturierungs-Pläne bekannt.

Daneben reduzierte Worldcom seine Umsatz- und Gewinnerwartungen für das vierte Quartal sowie das kommende Geschäftsjahr. Im Rahmen einer Umstrukturierung des zweitgrößten US-Ferngesprächs-Anbieters wird Worldcom zwei unabhängig voneinander zu handelnde Tracking Stocks herausgeben. Tracking-Stocks repräsentieren einzelne Geschäftsbereiche eines Konzerns, die jedoch rechtlich nicht gänzlich von dem Konzern unabhängig sind. Das Recht der Aktionäre auf Gewinnbeteiligung ist allerdings auf den von dem spezifischen Firmensegement ausgeschütteten Gewinn beschränkt.



Ein Tracking Stock werde das Internet- sowie das internationale Firmengeschäft repräsentieren, gab Worldcom heute in einer Presseerklärung bekannt,. Der zweite Tracking Stock soll für das Ferngesprächsgeschäft sowie das Geschäft mit kleinen Geschäftskunden herausgegeben werden. Die Aktien sollen in der ersten Hälfte des kommenden Jahres zu hundert Prozent an die Worldcom-Aktionäre verteilt werden. Die reduzierten Umsatzerwartungen begründete Worldcom mit der Verschärfung des Wettbewerbs in der Branche. Der Konkurrenzdruck habe die Ferngesprächstarife in den vergangenen Monaten gedrückt und das ehemals sehr gewinnträchtige Kerngeschäft zum Sorgenkind des Konzerns werden lassen. Worldcom hat seit Beginn des Jahres rund 55 Prozent an Wert verloren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%